Tauchtaschen Kaufratgeber und Vergleich 2017

Anzeige

Eine Tauchtasche eignet sich hervorragend, um Teile der Taucher- oder Schnorchelausrüstung sicher zu verstauen und zu transportieren. Hierzu gehören beispielsweise die Schwimmflossen und der Schnorchel, genauso wie Neoprenanzug, Tauchmaske oder das Tarierjacket. Die besten Tauchtaschen haben wir für Dich im Folgenden in einer Vergleichstabelle übersichtlich gegenübergestellt.

Aktuelle Tauchtasche-Modelle 2017 in der Übersicht

Empfehlung
ProduktbildCressi Tauchertasche und -RucksackMares Rucksack mit Rollen Cruise RollerMares Tauchtasche Cruise MeshScubapro TauchtauscheiQ-Company ABC Bag SafariCressi Trage-Tauchtasche Jungle
Produkt
Cressi Tauchertasche und -Rucksack
Mares Tauchrucksack mit Rollen Cruise Roller
Mares Tauchtasche Cruise Mesh
Scubapro Tauchtausche
iQ-Company ABC Bag Safari
Cressi Trage-Tauchtasche Jungle
Kundenbewertung
4.5 Stars

(6 Bewertung)

4.5 Stars

(14 Bewertungen)

5 Stars

(3 Bewertung)

5 Stars

(1 Bewertungen)

4.5 Stars

(49 Bewertungen)

4.5 Stars

(7 Bewertung)

Preis
63,98 EUR
125,37 EUR
39,50 EUR
ab 17,00 EUR
28,65 EUR
29,90 EUR
Kaufen

  Für weitere Produkte scrollen  

Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise, Lieferzeiten und -kosten möglich. Alle Produktlinks sind Affiliate-Links zu Partnerseiten, mit denen Werbeeinnahmen generiert werden können. Für Dich als Käufer entstehen jedoch keinerlei Mehrkosten beim Produktkauf. Alle Angaben ohne Gewähr.

Was ist eine Tauchtasche?

Eine Tauchtasche entspricht vom äußeren Erscheinungsbild zunächst in etwa dem einer üblichen Reisetasche. Erst auf den zweiten oder dritten Blick werden jedoch die Unterschiede zur Reise- oder Sporttasche deutlich.

Die Tauch- oder Tauchertasche dient zunächst dem Transport und der Aufbewahrung der Tauch- und Schnorchelausrüstung. Dabei lassen sich kleiner Utensilien wie die Tauchmaske ebenso wie die langen Schwimmflossen in einer guten Tauchtasche hervorragend transportieren. Ein weiters entscheidendes Merkmal einer Tauchtasche ist außerdem ihre Resistenz gegen Wasser, Nässe und Feuchtigkeit. Diese Eigenschaft bildet gleichzeitig auch die Grundvorraussetzung eines guten Modells, um auch direkt am Gewässer noch brauchbar einsetzbar zu sein.

Da insbesondere auf Tauchausflügen an Board eines Bootes oder den Tauch- und Schnorchelgängen an Stränden oder Riffen nicht immer ein materialschonender Boden vorzufinden ist, zeichnet sich eine gute Tauchtasche außerdem dadurch aus, äußerst robust zu sein. Scharfe Kanten oder ein ruppiger Umgang mit der Tauchertasche können dieser in der Regel nur wenig anhaben. Auch die Taucherausrüstung im Inneren wird bei einer hochwertigen Tasche nur in den wenigsten Fällen beschädigt.

Tauchtaschen gibt es dabei in unterschiedlichsten Ausführungen – Vom Tauchrucksack über den Tauchkoffer bis hin zum klassischen Sand Bag. Eine Unterscheidung der verschiedenen Arten geben wir Dir im Folgenden dieser Seite aber auch noch im Detail.

Insgesamt ist die Tauchtasche also ein unverzichtbarer Begleiter eines jeden Tauchers oder Schnorchel-Fanatikers, der seine Ausrüstung sowohl geordnet, als auch sicher transportieren möchte.

Worauf Du beim Kauf einer Tauchtasche achten solltest

Auch bei der Auswahl einer Tauchertasche gibt es einige Unterschiede hinsichtlich der einzelnen Modelle. Der folgende Guide soll Dir daher einige Eckpunkte aufzeigen, welche für den Kauf der Tauchtasche entscheidend sind.

Wasserfester Boden. Ein entscheidendes Merkmal einer guten Tauchtasche ist die Wasserfestigkeit, insbesondere die des Taschenbodens. Denn in den meisten Fällen wird die Tasche nämlich auf nassem bzw. feuchtem Untergrund in der Nähe des Wassers abgestellt. Transportierst Du nun beispielsweise neben Deiner Schnorchelausrüstung oder Deiner Taucherausrüstung auch noch ein trockenes Handtuch oder Ersatzkleidung zum Umziehen nach dem Tauchen, so würden diese Sachen schnell feucht und somit unbrauchbar werden. Der Schutz vor Nässe von aussen ist daher entscheidend für die Qualitätseinschätzung einer Tauchertasche.

Wasserfestes Inneres. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das wasserfeste und -abweisende Innere der Tauchtasche. Denn zum einen sollte sich die Tasche einfach nach dem Gebrauch auswaschen lassen ohne im Anschluss Gefahr zu laufen, aufgrund von festgesetzter Nässe und Feuchtigkeit von Schimmel befallen zu werden. Des Weiteren muss die Tauchtasche aber auch wasserfest sein, da die Tauch- und Schnorchelausrüstung nach dem Gebrauch meist direkt in der Tasche verstaut wird und dementsprechend noch nicht vollends abgetrocknet ist. Eine Wasserresistenz von aussen wie von innen ist daher ein entscheidendes Kaufkriterium bei einer Tauchtasche.

Stabile Tragegurte. Insbesondere beim Transport mehrerer Tauchutensilien, dem Mitführen von Ersatzkleidung oder dem Verstauen von schwereren Gegenständen wie einem Tauchjacket, sollte die Tauchtasche ebenfalls belastbar beim Tragen sein. Dementsprechend ist es für eine hochwertige Tauchertasche essenziell, dass diese sowohl in der Verwendung, als auch in der Verarbeitung der einzelnen Materialien sowohl sicher, als auch reissfest produziert ist.

Reißfeste Aussenhaut. Dieser Qualitätsaspekt einer guten Tauchertasche setzt am vorangegangenen Punkt an. Denn häufig werden Tauchtaschen an Ständen, auf Booten oder auf Felsvorsprüngen abgestellt. Diese Untergründe haben dabei meist die Eigenschaft inne, nicht gerade materialschonend zu sein und die Aussenhaut der Tauchtasche beschädigen zu können. Wer sich eine Tauchertasche zulegt, der möchte diese jedoch selbstverständlich im besten Fall aber auch für mehrere Jahre verwenden können. Eine belastbare und reissfeste Aussenhaut der Tasche ist daher ebenso unerlässlich wie deren Wasserresistenz und ihre Stabilität und Sicherheit beim Tragen.

Dry Taschen. Um Wertsachen wie Smartphones oder Papiere sicher aufbewahren zu können, verfügen die Top-Modelle im Bereich der Tauchtaschen über sogenannte Dry-Taschen. Dies sind wassergeschützte Tasche, welche keine Flüssigkeit oder Nässe ins Innere der Tasche lassen und somit die Papiere oder elektronische Geräte vor Schäden schützen sollen. Eine solche Seitentasche ist daher ein absolutes Plus, wenn es um die Auswahl einer Tauchertasche geht.

Flossenläge Plus. Die Eigenschaft Flossenlänge Plus bezieht sich auf die Größe der Tauchtasche und insbesondere auf ihre Länge. Denn diese soll schließlich die Taucherausrüstung samt Taucher- oder Schwimmflossen transportieren können, ohne diese zu knicken oder zu beschädigen. Gute Tauchtaschen sind daher in ihrer Länge mindestens so lang wie große herkömmliche Schwimmflossen, im besten Falle sogar etwas länger. Damit wird der Transport der gesamten Tauch- und Schnorchelutensilien sicher und problemlos möglich.

Was für Tauchtaschen-Varianten gibt es?

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit den verschiedenen Tauchtaschen-Varianten und -Modellen. Wir haben die unterschiedlichen Ausführen dabei für Dich nach der größte sortiert, um dir einen geordneten Überblick über die einzelnen Formen geben zu können.

Nr. 1: Der Seesack

Der Seesack ist die kleinste Form der Tauchtasche. Dieser lässt sich beim Tauchen und Schnorcheln, aber auch beim Schwimmen oder Kanufahren dazu einsetzen, wichtige Wertsachen und Papiere vor Feuchtigkeit und Nässe zu schützen. Als kleinste Form der Tauchtasche ist der Seesack jedoch nicht dazu geeignet, Tauch- oder Schnorchel-Utensilien zu transportieren oder aufzubewahren.

Nr. 2: Die Flossentasche

Die Flossentasche ist eine Tauchertasche zur Aufbewahrung und dem Transport von Taucherflossen. Je nach Größe und Art der Flossen gestalten sich dabei auch die Ausführungen der Flossentasche. Ob Kurzflosse oder Monoflosse – Die Flossentasche als Sonderform der Tauchtasche gibt es in den verschiedensten Größen und Ausführungen.

Nr. 3: Die ABC-Tasche

Die ABC-Tauchtasche ist der perfekte Begleiter zum Schnorcheln. Denn diese Art der Tauchertasche ist speziell auf den Transport der ABC-Ausrüstung Tauchmaske, Schnorchel und Flossen ausgelegt. Die zumeist in Form eines Rucksacks oder einer Umhängetasche designte ABC-Tasche ist dabei sowohl leicht, als auch platzsparend. Gleichzeitig bietet sie jedoch genügend Raum für das sichere Mitführen und Verstauen der Schnorchelausrüstung.

Nr. 4: Der Tauchrucksack

Der Taucher-Rucksack ist ähnlich wie die ABC-Tasche eine kleinere Tauchertasche, welche sich zum Transport von Flossen, Schnorcheln, Brillen und Masken eignet. Jedoch sind Taucherrucksäcke in der Regel etwas größer als die ABC-Tasche, weshalb auch Handtücher oder trockene Kleidung im Tauchrucksack mitgeführt werden können. Auch verfügt der Tauchrucksack als Sonderform der Tauchtasche meist über mehrere Seiten und Innentaschen, in denen wiederum kleinere private Gegenstände wie Papiere und Smartphone sowie Snacks oder ähnliches aufbewahrt werden können.

Nr. 5: Der Tauchkoffer

Der Tauchkoffer ist die größte Form der Tauchtasche. Dieser dient dabei zum Transport von Schnorchel, Flossen, Masken und Brille, aber auch zur Aufbewahrung von Tarierjackets und Neoprenanzügen. Der Koffer verfügt dabei zur leichteren Beförderung auch oft über Rollen an der Unterseite, welche ihm eine nutzerfreundlichere Fortbewegung ermöglicht. Auch der Tauchkoffer ist dabei in der Regel sowohl wasser-, als auch schlagfest und schützt damit die Ausrüstung sicher vor Schäden oder Abnutzung.

Die Tauchertasche ist bei diesem Größen-Vergleich des Weiteren zwischen dem Taucherrucksack und dem Tauchkoffer anzusiedeln.

Ähnliche Produkte der Kategorie Taucherausrüstung

  • Posts not found

Anzeige

Tauchtasche
5 ☆ (100%) 21 Votes