Die richtige Aufbewahrung der Tauchlampe bei Nichtgebrauch

Anzeige

Um die Tauchlampe vor Beschädigungen, Verschleiß oder anderen negativen äußeren Einflüssen zu schützen, sollte auch auf die richtige und schonende Aufbewahrung der Lampe geachtet werden. Diese ist sowohl bei einem längeren, als auch bei kurzem Nicht-Verwenden der Taucherlampe sinnvoll. Hier zeigen wir Dir einige Möglichkeiten und Orte, wie und wo Du die Leuchte am besten aufbewahrst.

Im ersten Schritt solltest Du zunächst sicherstellen, dass Die Tauchlampe vollständig gereinigt ist (insbesondere nach dem Gebrauch in Salzwasser) und dann ebenfalls komplett abgetrocknet ist. Hierbei empfiehlt sich das Öffnen und Auseinanderbauen der Lampe in ihre einzelnen Bestandteile, damit sie vollständig austrocknen kann. Denn Wasser im Inneren der Lampe kann über einen längeren Zeitraum doch zu Rost oder Schäden an der Elektronik der Tauchlampe führen.

Wichtig bei der Lagerung der Tauchlampe ist die Auswahl eines trockenen und geschützten Ortes. Einige Lampen werden teilweise auch mit einer kleinen Aufbewahrungsbox oder Schutzhülle geliefert, welche in diesem Fall durchaus sinnvoll ist. Bewahre die Taucherlampe des Weiteren immer im Inneren des Hauses auf. Denn nur, weil sie grundsätzlich gegen Witterung und Feuchtigkeit geschützt ist heißt dies nicht, dass das Aussetzen der Lampe über einen langen Zeitraum auch gut und förderlich für das Gehäuse oder den Lampenkopf wäre – Im Gegenteil.

Hast Du Kinder oder Haustiere, so sollte die Taucherlampe auch für die unzugänglich aufbewahrt werden. Zwar stellt die Leuchte grundlegend keine wirkliche Gefahr dar, aber das Herunterwerfen kann ebenfalls schlecht für die Erhaltung der Lampe sein. Insbesondere helle Taucherlampen können des Weiteren einen Schaden an den Augen anrichten, wenn sie in die Hände der Kinder geraten und diese sich mit der Lampe direkt ins Auge leuchten.

Um den Akku zu schützen, kannst Du ihn vor der Lagerung außerdem nochmals voll aufladen. Über die Zeit hinweg wird er zwar nichtmehr seinen vollen Ladezustand erhalten, jedoch ist dies besser, als den Akku mit der Zeit vollständig entleeren zu lassen. Eine regelmäßige Kontrolle der Funktionalität und Verfassung der Lampe kann ebenfalls nicht schaden.

Vor der erstmaligen Wiederverwendung der Lampe nach langer Aufbewahrung solltest Du einen vollständigen Check und eine Überholung durchführen. Baue auch hierfür die Lampe in ihre Einzelteile auseinander und befreie diese von eventuellem Staub oder Verschmutzungen. Auch der Austausch bzw. in jedem Falle das volle Aufladen der Batterien und Akkus, sowie die Überprüfung des Lampen-Kopfes und der Leuchten ist ratsam. Auch der Austausch des Lampenkopfes kann in vielen Fällen nach langer Ruhezeit oder aber nach vielen Einsatzzeiten die alte Leistungsfähigkeit der Tauchlampe wieder herstellen. Je nach Hersteller werden diese Lampenköpfe dabei oftmals separat quasi als Ersatzteile der Tauchlampe angeboten.

Insgesamt gibt es also auch bei der richtigen Aufbewahrung der Tauchlampe einige Dinge zu beachten, welche zur Erhöhung der Lebensdauer und der Erhaltung der Leistungsfähigkeit der Taucherlampe beitragen. So ist der Kauf einer hochwertigen Leuchte in jedem Fall eine Investition für viele Jahre, mit der Du nicht nur im Bereich des Tauchsportes, sondern auch bei anderen In- und Outdoor-Aktivitäten viel Freude haben wirst.

Die richtige Aufbewahrung der Tauchlampe bei Nichtgebrauch
5 ☆ (100%) 3 Votes