Tauchermesser Kaufratgeber und Empfehlungen 2017

Damit Du Dich im Wasser sowohl schützen, als auch bei Bedarf aus brenzligen Situationen befreien kannst, empfiehlt sich das Mitführen von einem Tauchermesser. Ob kurzes Taschenmesser oder langes Jagdmesser, ein gutes Tauchermesser ist dabei sowohl wassertauglich, als auch überaus belastungsfähig. Auf dieser Seite findest Du neben einem Tauchermesser Ratgeber Empfehlungen zu aktuellen Tauchermessern inklusive ausführlicher Produktinformationen.

Die Tauchermesser Produkt-Bestenliste 2017

Marke
Cressi
Subgear
Cressi
BlackSnake®
Cressi
Eickhorn
Cressi
Cressi
Linder
Cressi
IST Proline
Cressi
Produkt
Tauchermesser Predator
SK21 Tauchermesser
Borg Tauchermesser
Tauchmesser
Tauchermesser Supertotem
S.E.K.-M Tauchmesser
Tauchmesser Skorpion
Tauchermesser Lima
Tauchermesser
Tauchermesser Alligator RC559200
K-05 Titan Tauchermesser
Tauchermesser Killer RC554000
ProduktbildCressi Messer zum Tauchen im TestSubgear Tauchmesser TestCressi Borg Tauchermesser im TestBlacksnake im TestCressi Tauchermesser TestTauchermesser von EickhornCressi Tauchmesser SkorpionCressi Tauchermesser LimaLinder Tauchermesser IM TESTCressi Tauchermesser Alligator RC559200ST Proline K-05 Titan TauchermesserCressi Tauchermesser Killer RC554000
Gesamtlänge
18 cm
26 cm
26,5 cm
21 cm
23,2 cm
21,5 cm
23,2 cm
16 cm
11 cm
k.A.
k.A.
18 cm
Klingenlänge
8,6 cm
12 cm
11,5 cm
10,5 cm
12,4 cm
10 cm
11 cm
7,5 cm
k.A.
8,6 cm
14,5 cm
8,6 cm
Verarbeitung
█ █ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █ 
█ █ █ █ █ █ 
█ █ █ █ █ █ 
█ █ █ █ █ █ 
█ █ █ █ █ █ 
█ █ █ █ █ █ 
█ █ █ █ █ █ 
█ █ █ █ █ █ 
█ █ █ █ █ █ 
Preis-Leistung
█ █ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █ 
█ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █ █
█ █ █ █ █ █ █
Bewertung
4.5 Stars

(40 Bewertungen)

4.5 Stars

(15 Bewertungen)

4.5 Stars

(35 Bewertungen)

4.5 Stars

(12 Bewertungen)

4.5 Stars

(12 Bewertungen)

4.5 Stars

(10 Bewertungen)

5 Stars

(2 Bewertungen)

3.5 Stars

(15 Bewertungen)

3 Stars

(8 Bewertungen)

2.5 Stars

(9 Bewertungen)

4.5 Stars

(2 Bewertungen)

2.5 Stars

(2 Bewertungen)

Weitere Eigenschaften
Weitere Details
Kaufen

  Für weitere Produkte scrollen  

Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise, Lieferzeiten und -kosten möglich. Alle Produktlinks sind Affiliate-Links zu Partnerseiten, mit denen Werbeeinnahmen generiert werden können. Für Dich als Käufer entstehen jedoch keinerlei Mehrkosten beim Produktkauf. Alle Angaben ohne Gewähr.

Tauchermesser Produkt-Empfehlungen 2017

Preis-Leistungs-Empfehlung

Cressi Tauchermesser Predator

Cressi Tauchermesser Predator
Hersteller: Cressi
Klingenlänge: 8,6 cm
Gesamtlänge: 18 cm
Messerscheide: 
Eigengewicht: 200 g
Messerart: Feststehend
Klinge: Wellenschliff, Glattschliff, Cutter

Angebotspreis
37,68 EUR
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

*Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise, Lieferzeiten und -kosten möglich. Alle Produktlinks sind Affiliate-Links zu Partnerseiten, mit denen Werbeeinnahmen generiert werden können. Für Dich als Käufer entstehen jedoch keinerlei Mehrkosten beim Produktkauf. Alle Angaben ohne Gewähr.

Profi-Empfehlung

Subgear SK21 Tauchermesser

Subgear SK21 Tauchermesser
Hersteller: Subgear
Klingenlänge: 12 cm
Gesamtlänge: 26 cm
Messerscheide: 
Eigengewicht: 400 g
Messerart: Feststehend
Klinge: Wellenschliff, Glattschliff, Cutter

Angebotspreis
43,45 EUR
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

*Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise, Lieferzeiten und -kosten möglich. Alle Produktlinks sind Affiliate-Links zu Partnerseiten, mit denen Werbeeinnahmen generiert werden können. Für Dich als Käufer entstehen jedoch keinerlei Mehrkosten beim Produktkauf. Alle Angaben ohne Gewähr.

Preis-Empfehlung

Cressi Borg Tauchermesser

Cressi Borg Tauchermesser
Hersteller: Cressi
Klingenlänge: 11,5 cm
Gesamtlänge: 26,5 cm
Messerscheide: 
Eigengewicht: 400 g
Messerart: Feststehend
Klinge: Wellenschliff, Glattschliff, Cutter

Angebotspreis
33,99 EUR
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

*Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderungen der Preise, Lieferzeiten und -kosten möglich. Alle Produktlinks sind Affiliate-Links zu Partnerseiten, mit denen Werbeeinnahmen generiert werden können. Für Dich als Käufer entstehen jedoch keinerlei Mehrkosten beim Produktkauf. Alle Angaben ohne Gewähr.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Tauchermesser – Kurzfassung

Tauchen kann ein aufregendes aber gleichzeitig auch gefährliches Hobby sein. Allerdings weniger wegen der gefährlichen Tiere unter Wasser. Bedrohliche Situationen können sehr leicht entstehen, wenn Du Dich beim Tauchen in einer Schlingpflanze verfängst, eine Angelschnur nicht siehst oder Dich in einem Fischernetz verhedderst. Beim Wracktauchen stellen zugefallene Öffnungen eine große Gefahr dar. Daher ist es wichtig, beim Tauchen immer ein geeignetes Werkzeug mitzuführen, um Angelschnüre, Fischernetze oder Schlingpflanzen zerschneiden zu können oder um Öffnungen aufzuhebeln. Am meisten verwenden Taucher dazu ein Top-Tauchermesser, das sehr stabil und dennoch leicht zu bedienen ist. Denn Tauchermesser sind Messer, die speziell für die Anforderungen beim Tauchsport entwickelt wurden. Sie kommen in den verschiedensten Situationen zum Einsatz und können entweder nützliches Werkzeug oder Lebensretter sein. Taucher sollten ihr Tauchermesser stets mit sich führen, denn unter Wasser zählt jede Sekunde. Tauchermesser haben daher auch andere Merkmale als Messer, die beim Camping oder beim Angeln zum Einsatz kommen, da im Wasser andere Bedingungen herrschen als an Land.

Tauchermesser Produktbeschreibung & Besonderheiten

Das Tauchermesser wirkt auf den ersten Blick wie ein üblichen (Taschen-)Messer mit einem etwas abgewandelten Design. Doch insbesondere Anfängern und Neulingen im Tauchsport sind die tatsächlichen Funktionen der einzelnen Bestandteile des Tauchermessers bisher noch unbekannt. In diesem Beitrag erklären wir Dir daher, wo die Besonderheiten des Tauchermessers im einzelnen liegen und welche Nutzen eben diese Abwandlungen vom klassischen Taschenmesser für den Taucher Unterwasser bieten. Wir beginnen dabei mit dem Handgriff des Messers und arbeiten uns dann langsam vor bis zur Spitze der Messerklinge.

Wracktauchen mit dem Tauchermesser gibt dem Taucher Sicherheit

Der Messergriff

Auf den ersten Blick mag der Handgriff eines Tauchermessers nicht besonders oder einzigartig aussehen, verfügt jedoch tatsächlich über mehrere Features, ohne die das Tauchermesser Unterwasser quasi nicht einsatzfähig wären. Natürlich variieren diese Eigenschaften je nach Messer-Modell etwas, wobei die Top-Produkte über eben diese Eigenschaften verfügen, während die Low-Budget Versionen eine eher abgespeckt Version mit weniger dieser Eigenschaften darstellen.

Das klassische Tauchermesser verfügt dabei zum einen über eine kleine Metallerhebung am Ende des Messergriffes. Ursprünglich wurde eben dieses Metall, bzw. Stahl-Stück dazu verwendet, um in Notsituationen an der Sauerstoffflasche laute Klopfgeräusche abgeben zu können, welche die Aufmerksamkeit anderer Taucher oder von Menschen an der Oberfläche auf den Taucher richten sollte. Aber auch als eine Art Hammer kann eben dieses Stahl-Stück verwendet werden. Damit haben wir bereits am Ende des Messergriffes eines Tauchermessers mit einem kleinen Stahl-Stück zwei essenzielle Besonderheiten von Tauchermessern im Vergleich zu herkömmlichen Taschenmessern oder einem Anglermesser.

Eine weitere Besonderheit des Messergriffes beim Tauchermesser ist des Weiteren ein Loch zur Befestigung eines Bungees oder einer Sicherungsschnur. Unabhängig von der Messerscheide, welche am Bein, an den Armen oder am Taucherjacket befestigt wird, dient das Loch in Verbindung mit einer Sicherungsschnur zur ergänzenden Befestigung an der Hand oder der Taucherausrüstung. Sollte das Messer also bei der Verwendung einmal aus der Hand gleiten, wird es nicht unmittelbar in die Tiefe absinken, sondern bleibt an eben dieser Schnur oder dem Bungee (ein elastisches Gummi-Seil) hängen. Wir empfehlen daher beim Kauf eines Tauchermessers auch den Kauf eines solchen Bungees, da es im Vergleich zu einer Schnur weiter von der Scheide bspw. weggezogen werden kann, ohne dass das Bungee direkt von der Ausrüstung gelöst werden müsste.

Profitipp: Befestige das Tauchermesser niemals am Bleigürtel Deiner Taucherausrüstung. Denn dieser wird im Notfall vom Körper gelöst und abgeworfen. Solltest Du also den Bleigürtel lösen müssen, verlierst Du gleichzeitig Dein Tauchermesser. Hierbei geht es jedoch dann nichtmehr um den materiellen Wert des Messers, sondern vielmehr darum, dass Dir das Messer bei der Befreiung aus der Gefahrensituation noch wahrhaft helfen kann. Eine optimale Position zur Befestigung des Tauchermessers ist und bleibt damit Arme und Beine oder das Taucherjacket.

Und als ob das nicht schon genug bezüglich des Messergriffes wäre, stellt auch die Form und Materialverwendung des Griffes beim Tauchermesser eine Besonderheit dieser Messer-Art dar. Denn die wichtigste Voraussetzung eines solchen Messers ist es, dass es auch mit Neoprenhandschuhen noch griffest und gleichzeitig rutschfest auch bei stärkerer Strömung ist. Aus diesem Grund verfügen Tauchermesser auch über mehrere Einkerbungen im Abstand der Finger, welche das Messer für den Taucher deutlich griffiger machen. Zum anderen wird bei guten Tauchermesser-Modellen auch rutschfestes Gummi und eine Anti-Rutsch-Beschichtung aufgetragen, welche ebenfalls einen festen und sicheren Griff erreichen sollen. Somit können auch höhere Kräfte aufgewendet werden und das Messer geht auch bei kraftintensiveren Arbeiten Unterwasser nicht verloren.

Der Mittelteil zwischen Messerklinge und Messergriff

Auch der Bereich zwischen der Klinge und dem Griff eines Tauchermessers bildet eine Besonderheit, welche in Kombination mit dem Stahl-Stück aus der Beschreibung des Messergriffes korreliert. Denn um das Messer als eine Art Hammer einsetzen zu können, sollte die Hand vor dem Abrutschen geschützt werden. Dadurch wird verhindert, dass Du aus versehen beim hämmern mit der Hand auf die Messerklinge rutscht und die schneidest. Aus diesem Grund wird bei den hochwertigen Top-Modellen zwischen der Messerklinge und dem Messergriff ein Handschutz, als eine Verbreiterung des Messergriffs angebracht. Diese blockiert die Hand vor dem Abrutschen und schützt die so vor Verletzungen.

Aber auch zur Erhöhung der Schlag- oder Stichkraft mit dem Messer kann diese Verbreiterung des Messer durchaus hilfreich sein. Denn sie konzentriert die Krafteinwirkung aus Hand und Arm auf das Messer, ohne durch Abrutschen der Hand etwas von dieser Kraft zu verlieren. Damit ist auch der Mittelteil des Tauchermessers durchaus einzigartig und genau auf die Bedürfnisse und Anforderungen beim Tauchen Unterwasser ausgelegt. Eine weitere Besonderheit, welche im ersten Moment zwar nicht wirklich auffällig, aber dennoch überaus essenziell für den Nutzen dieser Messerart für Taucher ist.

Die Klinge des Tauchermessers

Das „Kernstück“ eines jeden Messers ist natürlich die Klinge, insbesondere auch beim Tauchermesser. Denn die Messerklinge wird hierbei mit drei verschiedenen Schleifarten geschliffen, um eine vielfältige Verwendungsmöglichkeit der Klinge zu ermöglichen. Unterschieden wird dabei zwischen dem Wellenschliff, dem Glattschliff und dem Leinencutter.

Der Glattschliff der Klinge

Der Glattschliff ist der Schliff der Klinge, welchen jedes handelsübliche Messer, egal ob Küchenmesser oder Jagdmesser, angeeignet bekommt. Diese Schleifart beschreibt die Schneidekante eines Messers, welche scharfkantig wie bei jedem Messer in der Küche geschliffen wurde. Diese Seite der Klinge dient dabei insbesondere im Kombination mit der scharfen Messerspitze zum Schneiden oder Stechen, je nach Anwendung des Messers.

Der Wellenschliff der Messerklinge

Der Wellenschliff ist eine Besonderheit bei vielen Outdoor-Messern. Hiermit gemeint ist der wellenartige Schliff der Messerklinge, meist an der Oberseite, welcher vom Design her einer Säge ähnelt. Und genau diese Funktion soll der Wellenschliff im Grunde auch erfüllen. Denn mit dieser Seite der Klinge kann das Tauchermesser beispielsweise auch Äste oder Netze Unterwasser durchtrennen, welche mit der einfachen glattgeschliffenen Klinge nicht durchzukriegen sind. Insbesondere auf dickere Taue mit einer faserigen Struktur lassen sich mit der Wellenschliff-Klinge des Tauchermessers innerhalb kürzester Zeit durchtrennen.

Der Leinencutter des Messers

Eine Besonderheit, welche nahezu ausschließlich bei Tauchermessern zum Einsatz kommt, ist der Leinencutter. Diese Auskerbung meist an der oberen Klingenseite des Messers dient ausschließlich dazu, einfach und schnell dünne Leinen oder Schnüre zu durchtrennen. Gemeint sind hiermit beispielsweise Angelschnüre oder Angelnetze, welche eine Gefahr Unterwasser darstellen können.

Damit wird deutlich, dass der Aufbau und die Funktionen beim Tauchermesser durchaus einzigartig und abgrenzbar von anderen klassischen Messern oder Spezialmessern ist. Denn jeder Bestandteil des Tauchermessers hat hierbei eine ebenfalls spezielle Funktion, welche dem Taucher in Notsituationen einen vordefinierten Nutzen erfüllen kann. Somit ist auch der Einsatz von herkömmlichen Messern als Alternative zum Tauchermesser Unterwasser nicht anzuraten. Andersherum ist jedoch das Tauchermesser überaus flexibel anwendbar und kann auch in anderen Bereichen wie dem Angeln und der Jagd nutzenstiftend und effektiv eingesetzt werden.

Welche Merkmale zeichnen ein gutes Tauchermesser aus?

Ein gutes Tauchermesser steckt in einer Scheide, mit der es sich leicht an der Ausrüstung oder am Körper befestigen lässt. Dabei ist es wichtig, dass die Messerscheide das Tauchermesser gut sichert, sodass es nicht zu ungewollten Schnittverletzungen oder defekten Ausrüstungsgegenständen kommt. Außerdem sollte sich das Tauchermesser leicht mit einer Hand herausziehen und wieder wegstecken lassen. Um dies sicherzustellen, solltest Du darauf achten, dass die Hülle mit zwei Bändern zum Befestigen ausgestattet ist. Außerdem muss das Tauchermesser natürlich in der Scheide gesichert sein, sodass es nicht verloren gehen kann. Dazu eignen sich Bänder, Rasten, Sorgeleinen oder Verschraubungen. Damit das Messer auch während der Benutzung gesichert ist und nicht in unwiederbringlichen Tiefen oder im Bodensediment verschwindet, empfiehlt sich ein Fangriemen.

Ein Tauchermesser sollte scharf sein und sowohl zum Sägen wie auch zum Schneiden verwendbar sein. Dazu haben Tauchermesser in der Regel auf der einen Seite eine normale Klinge, während die andere Seite mit einem Sägeschliff versehen ist.

Gefahren in Unterwasserwelten beim Tauchen

Material und Beschaffenheit von Tauchermessern

Tauchermesser sind idealerweise aus Edelstahl. Dabei ist darauf zu achten, dass es sich um einen garantiert rostfreien Edelstahl handelt. Viele Tauchermesser sind darüber hinaus mit einer Titan- oder einer DLC-Kohlenstoffbeschichtung versehen. Stahl hat nicht nur den Vorteil, nicht zu rosten. Stahl bietet auch eine scharfe Klinge, die sehr schneidbeständig ist. Bei der Auswahl ist auf einen härteren Stahl zu achten. Klingen aus weichem Stahl sind zwar meist schärfer, aber lange nicht so robust.

IST Proline K-05 Titan Tauchermesser mit 14,5 cm KlingenlängeEin Tauchermesser aus Titan wie das IST Proline K-05 ist eine weitere Möglichkeit. Es hat den großen Vorteil, dass es garantiert nicht rostet. Allerdings hat ein Tauchermesser aus Titan den Nachteil, dass die Klinge nicht sehr schneidbeständig ist. Das bedeutet, dass die Klinge durch mehrfachen Gebrauch stumpf wird. Um dem entgegenzuwirken, sollte das Messer mit einem Wellenschliff versehen sein. Zusätzlich ist es sehr praktisch, wenn die Klinge an einer Seite mit einer sackartigen Auskerbung mit Klinge ausgestattet ist. Mit diese Zusatz lassen sich Kunststoffschnüre leichter durchtrennen als mit der Klinge. Ein weiterer Nachteil der Tauchermesser aus Titan ist der höhere Preis. Informationen zum richtigen Preis für ein Tauchermesser findest Du außerdem in unserem Ratgeber.

Es gibt auch Tauchermesser aus Keramik. Diese sind besonders leicht, haben allerdings den Nachteil, dass das spröde Material sehr leicht zerbricht.

Der Griff eines Tauchermessers muss vor allen Dingen so beschaffen sein, dass der Taucher nicht leicht abrutschen kann. Tauchermesser sind in der Regel so scharf, dass der Neopren-Handschuh keinen ausreichenden Schutz bietet und der Taucher sich damit verletzen kann. Die Griffschalen sollten von der Form her nicht zu wuchtig sein. Das könnte sonst dazu führen, dass der Taucher damit hängen bleibt und sich so verletzt. Außerdem muss der Griff mit Handschuhen gut handhabbar ist.

Tauchermesser sollten schwarz beschichtet sein, damit sie keine unangenehmen Spiegelungen unter Wasser erzeugen können.

Die Sonderformen des Tauchermessers

Das Tauchermesser gilt grundlegend als Sonderform des klassischen Taschenmessers, welches sich sowohl hinsichtlich der Aufmachung der Messerklinge, als auch in Bezug auf die verarbeiteten Materialien an Klinge und Schaft von einem klassischen Messer unterscheidet. Doch worin liegen genau die Unterschiede eines Taschenmessers zu einem Tauchmesser? Und gibt es noch weitere Sonderformen sowohl des Taschenmessers, als auch des Tauchermessers, welche sich in ihren Funktionen und Verarbeitungen voneinander unterscheiden? Eben diesen Fragen wollen wir in diesem Abschnitt unseres Ratgebers zu den Tauchmessern weiter auf den Grund gehen.

Dem Tauchermesser ähnlich sind insbesondere das Taschenmesser sowie das Anglermesser, welche allesamt im Outdoor-Bereich eingesetzt werden und zum (Zer-)Schneiden von Dingen eingesetzt werden können.

1. Das Tauchermesser

Das Tauchermesser zeichnet sich insbesondere durch rostfreie Materialien sowie die Eigenschaft aus, dass es auch mit (Neopren)-handschuhen und bei schlechter Sicht unter Wasser noch sicher und effektiv gehandhabt werden kann. Damit eignet es sich überaus gut für Taucher. Aus diesem Grund ist zum einen der Messergriff des Tauchmessers zumeist mit Einkerbungen versehen, die das feste Greifen des Messers auch mit dickeren Handschuhen ermöglichen. Des Weiteren ist das Messer in der Messerscheide meist mit einem Klick-Verschluss gesichert, kann also auch beim Flossen-Schlagen nicht aus der Scheide fallen und versinken. Der Klick-Verschluss sollte dabei jedoch immer auch mit entsprechend dicken Neoprenhandschuhen  zu bedienen und auszulösen sein, um den vollen Nutzen des Messers Unterwasser zu erreichen. Eine weitere besondere Eigenschaft des Tauchmessers ist abschließend die Verarbeitung der Klinge. Damit gemeint ist der Ansatz verschiedener Schliffe mit unterschiedlichen Funktionen. So verfügt ein hochwertiges Tauchermesser über einen Glattschliff an der unteren Klingenseite sowie über einen Wellenschliff und einen Leinencutter an der oberen Seite der Klinge. Auch ein Metall-Knauf an der hinteren Seite des Messergriffes ist typisch für das Tauchermesser, da es damit ermöglicht wird, an der Taucherflasche akustische Signale abzugeben oder das Messer alternativ als Hammer zu verwenden. Einige Top-Modelle im Bereich der Tauchmesser sind dabei das Cressi Tauchermesser Scorpion, Das Subgear SK 21 und das Cressi Borg Tauchmesser.

2. Das Taschenmesser

Die Produktbeschreibung des Taschenmessers gilt grundsätzlich als übergeordnete Bezeichnung von Freizeit-Messern für den In- und Outdoor-Bereich. Daher lässt sich hier auch nicht das prototypische Taschenmesser verallgemeinert darstellen. Jedoch gibt es einige allgemeingültige Eigenschaften, die ein Taschenmesser auszeichnen – oder eben nicht.

Zum einen sind Taschenmesser oft mit einem Klappmechanismus versehen, was sie grundlegend schon vom Tauchermesser unterscheiden. Dies ist dabei bereits auf den Namen „Taschen“-Messer zurückzuführen, welches hauptsächlich zusammengeklappt als Gadget in der Hosentasche oder Rucksacktasche transportiert wird.

Des Weiteren verfügen Taschenmesser grundsätzlich auch nicht über verschiedene Schliffarten. Insbesondere der Leinencutter kommt dabei in der Regel bei keinem Taschenmesser zum Einsatz, da dieser an Land auch normalerweise nicht gebraucht wird.

Eine weitere Unterscheidung von Taschenmesser und Tauchermesser ist des Weiteren der Griff des Messers. Denn dieser ist beim Taschenmesser oftmals aus Holz oder gänzlich aus Kunststoff gefertigt, um insbesondere ästhetisch ansprechend zu wirken. Bei einem Tauchmesser muss der Messergriff jedoch in jedem Falle grifffest und rutschfest sein, um auch bei Strömung, Wellengang oder schlechter Sicht immer gut in der Hand zu liegen. Auch ist es wichtig, dass das Messer mit Handschuhen beim Tauchen noch spürbar in der Hand liegt und sich vollständig und sicher umgreifen lässt. Nur so ist die optimale Nutzung des Tauchermessers beim Tauchen zu gewährleisten.

Insgesamt wird es daher nur schwer möglich sein, das Taschenmesser als Tauchermesser einzusetzen. Nichtsdestotrotz kann das Tauchmesser jedoch als Alternative zum Taschenmesser durchaus multifunktional auch an Land eingesetzt werden.

3. Das Anglermesser

Auch das Anglermesser wird wiederum in unterschiedlichen Ausführungen und Designs angeboten, kommt von seinen Funktionen und der Aufbereitung der Messerklinge aber dem Tauchermesser näher als ein Taschenmesser. Aber auch hier gibt es essenzielle Unterschiede, welche den Einsatz des Anglermessers als Alternative zum Tauchermesser nicht realisierbar machen.

Auch das Anglermesser wird in und am Gewässer eingesetzt, um Fische weidgerecht zu erlegen, Angelschnüre zu durchtrennen oder Verknotungen zu lösen. Dementsprechend ist das Anglermesser wie auch das Tauchermesser in jedem Falle wasserfest und gegen Rost geschützt.

Die kritische Stelle ist jedoch die Messerscheide, welche entweder überhaupt nicht, oder nur ungesichert geliefert wird. Im Vergleich zum Tauchermesser findest Du hierbei nämlich keine Sicherung, welche das Messer fest in der Scheide verankert, sodass es nicht auf den Gewässergrund sinken kann. Das Anglermesser wird einfach in die zugehörige Scheide gesteckt und dann in die Angeltasche oder den Eimer geworfen. Selbst wenn es in dieser Umgebung aus der Scheide rutschen würde, wäre dies nicht wirklich tragisch – Bei einem Tauchgang hingegen würde dies den Verlust des Messers bedeuten.

Auch der Handgriff des Angelmessers ist bei vielen Modellen nicht so ausgearbeitet, wie es bei einem Tauchgang notwendig ist. Zwar werden Angelmesser häufig mit einem Rutschfesten Gummigriff geliefert, dieser verfügt jedoch nur in den seltensten Fällen über klare Einkerbungen zum festen und sicheren Griff des Messers Unterwasser. Dadurch kann es insbesondere bei Strömungen, ruppigen Arbeiten oder dem Tragen von dicken Neoprenhandschuhen schnell zum Verlust des Messers kommen.

Aus diesem Grund eignet sich auch das Anglermesser nicht oder nur bedingt zum Einsatz bei Tauchen. Andersrum kann das Tauchermesser aber gut als Alternative zum Anglermesser eingesetzt werden.

Hiermit wird deutlich, dass das Tauchermesser als Sonderform des Taschenmessers zwar als Alternative zum Taschenmesser oder Anglermesser eingesetzt werden kann, die beiden anderen Modelle jedoch eher ungeeignet für den Einsatz beim Tauchen sind. Damit lohnt sich aber gleichzeitig der Kauf eines Tauchmessers umso mehr, wenn wir an die flexiblen Einsatzmöglichkeiten des Messers zu Wasser und an Land denken.

Welche Aufgaben hat das Tauchermesser unter Wasser?

Das Tauchermesser ist ein wichtiger Bestandteil der Sicherheitsausrüstung eines Tauchers. Es sollte so selbstverständlich sein wie die Schwimmwesten in einem Flugzeug (apropos: Ob Du das Tauchermesser im Flugzeug transportieren kannst, erfährst Du ebenfalls im Ratgeber). Wenn Du schon einmal in fremden Gewässern unterwegs warst, kennst Du solche Situationen vielleicht. Wie aus dem Nichts taucht plötzlich ein feines Netz vor einem auf. Die feinen Perlonschnüre sind aus einer größeren Entfernung nicht erkennbar. Diese Netze sind nicht nur für Meeresbewohner eine tödliche Falle, sie können auch für Taucher lebensbedrohlich sein. Gut, wenn Du dann ein Tauchermesser dabei hast, dass auch diese Schnüre sicher durchtrennen kann. Gut, wenn Du das Tauchermesser so an Deiner Ausrüstung angebracht hast, dass Du es jederzeit leicht erreichen kannst, auch wenn Du Dich irgendwo verheddert hast.

Andere Leinen können ebenfalls zu einer Gefahr werden. So kann sich ein Taucher in seiner Strömungsleine verheddern, die eigentlich dazu gedacht ist, ihn zum Boot zurückzuführen. Manchmal verheddert sich die Ankerleine in der Schraube des Tauchbootes und ein Fortkommen ist unmöglich, wenn die Leine nicht entfernt werden kann.

Wenn Du Dir gerne Wracks auch im Inneren ansiehst, solltest Du auf jeden Fall Werkzeug dabei haben. In einem Wrack lauern überall Gefahren in Form von Netzresten, Resten von Takelagen oder Leinen. Auch Drahtgewirr kann zur Falle werden. Ohne ein entsprechendes Tauchermesser können solche Situationen lebensbedrohlich werden.

Wie genau eine solche Gefahr beim Tauchen aussehen kann, zeigt Dir das nachfolgende Video.

Wofür kannst Du ein Tauchermesser verwenden?

Ein Tauchermesser ist dafür gedacht, einem Taucher in einer Gefahrensituation als Notfallinstrument zu dienen, beispielsweise um sich aus einem Netz, aus Seilen oder Angelschnüren zu befreien. Gerade in unbekannten Gewässern solltest Du beim Tauchen immer ein Tauchermesser dabei haben.

Mit den älteren Messern, die noch einen Metallknauf haben, können Taucher durch das Schlagen mit dem Knauf auf ihre Druckflasche Notsignale senden. Bei den modernen Messern kannst Du die Klinge dafür verwenden. Es darf allerdings kein Ersatz sein für sicherheitsrelevante Signalmittel, wie Oberflächensignalmittel.

Ein Tauchermesser ist nicht dafür gedacht, Meeresbewohner abzuwehren. Abgesehen davon, dass dies höchst selten notwendig ist, lassen sich die Meeresbewohner auch nicht mit einem Messer einschüchtern. Du solltest Dein Tauchermesser auch nicht dazu verwenden, Muscheln gewaltsam aufzubrechen oder um in Seesterne zu stechen, um beispielsweise Fische anzulocken, damit die Unterwasserwelt etwas interessanter wird.

Tauchermesser gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Größere Messer sind mit einer speziellen Halterung zur Befestigung am Bein des Tauchers versehen. Routinierte Taucher tragen sie an der Innenseite des Unterschenkels, sie bevorzugen jedoch mittelgroße oder kleine Messer.

Insgesamt sollte aber auch das Waffengesetz in Bezug auf das Tauchermesser beachtet werden, was die Länge und Ausführung des Messers angeht.

Wie und wo solltest Du Dein Tauchermesser vorzugsweise tragen

Linder Tauchermesser 250x250Viele Taucher tragen ihr Tauchermesser am Bein. Die Stelle ist allerdings nicht so optimal, da sie in Notsituationen häufig nur schwer zu erreichen ist. Möglichkeiten, das Messer am Körper zu befestigen gibt es viele. So kannst Du Dein Tauchermesser am Gürtel Deines Jackets tragen oder am Inflatoschlauch befestigen. Es gibt auch spezielle Messer, die für das Tragen am Unterarm konstruiert sind. Mit einem speziell entwickelten Tragesystem lässt sich das Tauchermesser am Harnessystem im Bauchbereich tragen. Als Rechtshänder kann es auch sinnvoll sein, das Messer am linken Schultergurt zu tragen.

Es ist wichtig, dass Du das Tauchermesser so befestigst, dass es Dich nicht behindert. Andere Ausrüstungsgegenstände müssen immer noch erreichbar und benutzbar sein. Es muss außerdem angenehm zu tragen sein und sollte keine Druckstellen erzeugen. Die Entriegelung sollte so beschaffen sein, dass sie sich leicht auch mit Neopren-Handschuhen öffnen und schließen lässt.

Welche Arten von Tauchermessern gibt es?

Je nachdem, wer das Messer im Einsatz hat, gibt es natürlich auch verschiedene Messer. Helmtauchermesser sind zwar nicht mehr sehr zeitgemäß, aber dennoch in vielen Shops im Angebot. Sie werden in eine Messinghülse, die mit einem Gewinde versehen ist, eingeschraubt. Die stark gefettete Klinge ist sehr gut vor Rost geschützt.

Tauchermesser gibt es in den unterschiedlichsten Größen, dabei sind die großen Messer heute nicht mehr so beliebt bei Tauchern, da sie unhandlich und schwer zu befestigen sind. Viele Taucher tragen mehrere Messer bei sich in verschiedenen Größen. Ein Messer ist immer griffbereit und in einer handlichen Größe, um im Notfall mit einer Hand einfach darauf zugreifen zu können.

Die Frage ist häufig auch, ob das Tauchermesser eine feststehende Klinge haben soll oder ob es auch ein Klappmesser sein darf. Die feststehende Klinge hat den Vorteil, dass das Tauchermesser wesentlich stabiler ist. Allerdings sind diese Messer bei gleicher Klingenlänge größer und lassen sich dann nicht so leicht an der Ausrüstung befestigen wie ein Klappmesser. Die modernen Klappmesser sind mittlerweile wesentlich stabiler geworden, sodass ein gutes Klappmesser durchaus mit einem Tauchermesser mit feststehender Klinge mithalten kann.

Messer oder Schere – Was macht mehr Sinn?

Mit einer Schere lassen sich Netze oder Schnüre wesentlich leichter und schneller durchtrennen als mit einem Tauchermesser – Hier empfiehlt sich z.B. das Cressi Tauchermesser Alligator RC559200 als Kombination aus Schere und Tauchermesser. Außerdem ist mit einer Schere das Verletzungsrisiko nicht so groß. Allerdings sind Scheren meist etwas dicker und eignen sich daher nicht, etwas aufzuhebeln, da sie oft nicht in die schmalen Ritzen hineinpassen. Auch wenn sich etwas hinter dem Kopf befindet, das durchtrennt werden muss, ist ein Messer meist praktischer. Wenn Du nicht beides mitnehmen möchtest, gibt es auch Kombi-Geräte, die Tauchermesser und Schere miteinander vereinen.

Tipps zu Gebrauch und Pflege Deines Tauchermessers

Die meisten Tauchermesser sind aus rostfreiem Edelstahl. Der hohe Salzgehalt im Meerwasser kann allerdings auf Dauer selbst rostfreien Stahl angreifen, sodass es zu Roststellen kommen kann. Daher ist es wichtig, das Tauchermesser nach jedem Tauchgang in Salzwasser gründlich mit frischem, klarem Süßwasser abzuspülen, um alle Salzreste zu entfernen. Zum Trocknen das Tauchermesser niemals in die Sonne legen oder auf andere Art großer Hitze aussetzen. Wenn das Tauchermesser gut getrocknet ist, solltest Du es mit Waffenöl einreiben.

Bei Klappmessern kann es durch längeren Nichtgebrauch dazu kommen, dass sich das Tauchermesser nur schwer öffnen lässt. Hier helfen ein paar Tropfen Öl und mehrmaliges Öffnen und Schließen.

Um dein Tauchermesser zu schärfen, solltest Du einen entsprechenden Wetzstahl oder einen Wetzstein verwenden. Auf keinen Fall das Tauchermesser mit einem Schmiergelstein schärfen, damit kannst Du die Klinge stark beschädigen.

Du solltest die Klinge Deines Tauchermessers niemals als Beil oder als Brecheisen verwenden, auch als Schraubenzieher ist die Klinge nicht geeignet. Dadurch kann die Schneide beschädigt werden, beispielsweise können Ausbrüche entstehen oder die Klinge verbiegt sich.

Das Tauchermesser zum Schutz bei Tauchgängen vor Netzen und Schlingen

Wie Du einen eigenen Tauchermesser Test durchführst

Um das Tauchermesser auf Herz und Nieren testen zu können und dessen wahre Leistung und Qualität herauszufinden, kannst Du vor dem Kauf, vor der ersten Verwendung und nach der Verwendung des Messers einige Tests durchführen. Im folgenden Abschnitt erklären wir Dir einige Punkte und Vorgehensweisen, mit denen Du das wahre Gesicht Deines neuen oder gebrauchten Tauchermessers auf die Probe stellen kannst.

Vor dem Kauf des Tauchermessers

Vor dem Kauf kannst Du das Messer, obwohl Du es bisher noch nicht in der Hand gehalten hast, bereits anhand einiger Aspekte und Punkte einschätzen. Auch lässt sich darüber einschätzen, ob das Tauchermesser für Deine Bedürfnisse und Anforderungen geschaffen ist, oder ob sich nicht vielleicht ein anderes Tauchermesser besser eignen würde.

Den ersten Schritt, den Du bei jedem Produkt durchführen solltest, ist die Überprüfung der Meinung bestehender Verwender. Dies ist das A und O bei der Auswahl eines Messers, welches Du vorher noch nicht selbst in der Hand gehalten hast. Dieser Punkt ist außerdem so wichtig, da die Hersteller und Marken hinter den Tauchermessern (z.B. Cressi oder Scubapro) zwar in der Produktbeschreibung die wesentlichen Eigenschaften der Messer aufzählen, aber natürlich keine Aspekte wie „Verwendung äußerst minderwertiger Materialien“ oder „Dieses Messer ist leider doch nicht für Salzwasser geeignet“ darin aufzählen würde. Schließlich wollen solche Marken ihre Produkte an den Mann bringen, weshalb ausschließlich die positiven Aspekte der Tauchermesser hervorgehoben werden.

Die Meinung eines Kunden spiegelt hingegen die tatsächlichen Eigenschaften eines Tauchermessers wieder. Achte aber immer darauf, nicht nur auf die Meinung eines einzelnen Verwenders des Tauchermessers zu hören, denn dieser könnte auch einfach unrealistische Erwartungen, ein zufällig beschädigtes oder anderweitig negatives Bild von dem Produkt haben, welches nicht der Wahrheit entspricht. Insbesondere Tauchermesser mit mehreren Kundenbewertungen sind daher sehr gut einzuschätzen, auch ohne das Messer vorher selber in der Hand gehalten zu haben.

In Deinem Tauchermesser Test solltest Du aber vor dem Kauf auch Deine benötigten Nutzen und Eigenschaften in Form von Anforderungen an das Produkt kennen. Hierbei hilft es, wenn Du diese vor der Suche nach einem passenden Produkt niederschreibst. So machst Du während der Suche und vor allem während des Tauchermesser-Kaufes später keine unnötigen Abstriche oder verrennst Dich in Eigenschaften und Angebote, die eigentlich nicht Deinen tatsächlichen Anforderungen entsprechen – Marketing kann schließlich viele Sichtweisen verändern oder beeinflussen.

Auch viele unabhängige Tauchermesser Tests, welche Du auf Online-Portalen findest, können Dir vor dem Kauf eines Messer dabei helfen, die Qualität und Funktionen dieses Produktes einzuschätzen. Beachte dabei jedoch: Viele der Tests im Internet entsprechen nicht den wahren Tests, denn diese Leute hatten die Produkte zum Teil nicht wirklich in der Hand. Ein Indiz für einen tatsächlich durchgeführten Test sind Bilder des Produktes beim Einsatz in der wahren Umgebung, beispielsweise beim Tauchen oder Schnorcheln im Meer. Auch solche Ansätze können Dir vor dem Kauf beim Test Deines zukünftigen Tauchermessers helfen.

Vor der ersten Verwendung des Messers

Du hast Dir nun das zu Deinen Anforderungen passende Messer bestellt und hältst es nun zum ersten Mal selber in der Hand. Dies ist also der Moment der tatsächlichen Wahrheit, in wie weit das Tauchermesser den Versprechungen des Herstellers sowie den Bewertungen bestehender Verwender entspricht.

In diesem Schritt kannst Du nun abgleichen, ob das Messer optisch sowie von den verarbeiten Materialien den Abbildungen und Produktbeschreibungen des Verkäufers entspricht. Ist die Messerklinge beispielsweise scharf oder stumpf (Hinweis: Oftmals wird das Tauchermesser nur leicht geschliffen versendet. Dies ist jedoch teilweise üblich und zeugt nicht von der tatsächlichen Qualität des Messers selbst). Des Weiteren solltest Du hier überprüfen, ob z.B. die Messerscheide, die zugehörigen Bänder und Bungees sowie weitere versprochene Zubehörteile im Lieferumfang enthalten sind. Ebenfalls wichtig ist zu betrachten, in wie weit die einzelnen Teile aufeinander abgestimmt sind – Passt das Messer in die Scheide und sitzt es darin wirklich fest? Wie fest lässt sich die Messerscheide am Oberschenkel oder am Arm befestigen? Diese Punkte solltest Du in jedem Fall vor der Nutzung des Tauchermessers im Wasser überprüfen.

Achte aber auch auf Beschädigungen, welche während des Transportes des Messers zu Dir oder während der Produktion entstanden sein könnten. Dies ist definitiv ein Grund, das Messer zurückzusenden und vom Hersteller ersetzen zu lassen. Solche Beschädigungen zeugen des Weiteren nicht unbedingt von der Qualität des Tauchermessers, sondern können auch durch Unachtsamkeiten des Zustellers oder andere Umstände unbewusst und ungewollt entstehen. Hersteller zeigen sich in solchen Fällen aber in der Regel auch äußerst kulant und senden den Kunden ein neues, unbeschadetes Messer als Ersatz zu.

Eine weitere Möglichkeit sind ebenfalls Review-Videos, die Du Dir zum Thema Tauchermesser bereits vor dem Kauf anschauen kannst. Hier zeigen Nutzer das Messer in seinen Facetten, wodurch Du ebenfalls einen guten Eindruck vom Messer bekommen kannst. Das nachfolgende Video stellt eine solche Messer-Vorschau dar.

Welchen Eindruck macht das Messer während und nach der ersten Verwendung?

Den Härtetest führst du sicherlich mit der ersten Verwendung des Tauchermessers bei einem ausführlichen Tauchgang durch. Denn hier ist es zum einen dem (Salz-)Wasser als aggressives Medium für die Materialien des Messers ausgesetzt. Zum anderen lässt sich dabei aber auch z.B. die Scheidqualität und Handhabung des Messers unter realen Bedingungen einschätzen.

Entspricht ein Messer auch nach der ersten Verwendung absolut nicht den Produktbeschreibungen, kannst Du es in den meisten Fällen wieder zurücksenden. Dies ist natürlich je nach Hersteller unterschiedlich. Nichtsdestotrotz sind die ersten beiden Tests vor dem Kauf und beim Erhalt des Tauchermessers entscheidend dafür, ob das Messer tatsächlich für Dich und Deine Bedürfnisse in Frage kommt. Lasse Dir bei der Auswahl und Kontrolle des Messers in jedem Fall ein paar Tage Zeit. Hier spielt Dir auch das Rückgaberecht von Online Shops in die Karten. Wichtig ist aber allgemein auch, dass Du das Tauchermesser entsprechend seiner üblichen Anwendungsbereiche nutzt. Wer sich ein solches Messer zulegt, ständig auf Stein schlägt und sich dann fragt, warum das Messer so deutliche Verschleißerscheinungen aufzeigt, verfolgt ebenfalls einen unrealistischen Ansatz. Gehst Du jedoch objektiv an den Test eines neuen Tauchermessers, so kannst Du auch von mittelpreisigen Modellen hinsichtlich der Leistung und Qualität meist überaus positiv überrascht werden.

Tauchermesser neu oder gebraucht kaufen?

Beim Kauf eines Tauchmessers, wie auch bei jedem anderen Produkt oder Utensil, hast Du in Zeiten von Gebrauchtmärkten und Auktionen die Möglichkeit, Dein zukünftiges Messer auch gebraucht zu erwerben. Doch ist dies beim Tauchermesser-Kauf überhaupt sinnvoll? Was spricht dafür und was spricht dagegen? In diesem Ratgeber-Artikel erklären wir Dir alles zu diesem Thema.

Der Gebrauchtkauf kann in vielen Situationen insbesondere finanziell durchaus attraktiv sein. Denn vor allem im Anschaffungs- und Neupreis teure Produkte bekommst Du hier für einen deutlich niedrigeren Preis, auch wenn dieses bisher garnicht oder nur selten benutzt wurde. Hier ist es ähnlich wie bei einem neuen Auto – In dem Moment, wo Du den Zündschlüssel zum ersten Mal umdrehst, verliert das Auto rund 10-25 % an Wert. Gleiches gilt auch für viele Produkte.

Zunächst einmal zum Neukauf: Bei Kauf eines neuen Tauchermessers hast Du eine Garantierte Sicherheit und Garantie des Herstellers auf die Funktionalität und Qualität des Angebotes. Sollte es nach wenigen Nutzungstagen bereits kaputt gehen, sollte der Hersteller oder Verkäufer Dir eben dieses Produkt durch ein neues gleicher Art ersetzen. Außerdem hast Du auch ein klares Wissen darüber, dass es sich hierbei tatsächlich um ein neues Produkt handelt, welches noch nicht zuvor extremen Belastungen oder Situationen ausgesetzt war und somit vielleicht sogar auf den ersten Blick unsichtbar beschädigt ist. Denn insbesondere beim Gebrauchtkauf gilt: Gekauft wie gesehen. Hier kannst Du also keine Rückgabe erzwingen oder auf die Garantie bei Schäden, die während Deiner Nutzung entstehen, bestehen.

Solltest Du Dich also für den Kauf eines gebrauchten Tauchermesser entscheiden, ist die Mitlieferung eines Kaufbeleges von oberster Priorität. Denn damit kannst Du klar nachvollziehen, wann das Produkt gekauft wurde und hast eventuell sogar noch eine Restgarantie durch den Hersteller.

Doch lohnt sich dieser Aufwand beim Kauf eines Tauchermessers tatsächlich? Wohl kaum, denn der Anschaffungspreis von gerade einmal 15-30 EUR bietet dem Verkäufer nur eine sehr geringe Spanne, um tatsächlich noch etwas Geld mit dem Messer zu verdienen. Eine Preisreduktion von 10 oder 20 EUR wäre daher in den meisten Fällen durchaus unrentabel. Gleichzeitig ist eine Reduzierung des Kaufpreises von 20 auf 15 EUR im Vergleich zu einem Neukauf für Dich in keinem Fall lohnenswert, da Du zum einen den zeitlichen Aufwand bspw. bei eine Auktion und zum anderen den Aufwand von Versand und Verkäuferkommunikation mit einberechnen musst. Dies wird außerdem auf den Aufwand zur Produktsuche aufgeschlagen, wodurch der Kauf eines gebrauchten Tauchmessers tatsächlich ein unlohnendes Geschäft ist. Doch wie gesagt, der Kaufpreis variiert natürlich je nach Sonderform des Tauchmessers. So ist beispielsweise das IST Proline K-05 Messer mit rund 45 € eher höherpreisig, wohingegen das BlackSnake® Tauchermesser mit rund 15 € eher niedrigpreisig positioniert ist.

Profitipp: Insbesondere der Kauf von Produkten, welchen einen hohen Anschaffungspreis haben, kann sich auf dem Gebrauchtwarenmarkt für Dich deutlich lohnen. Denn hier sind Preisreduktionen von 50-200 EUR keine Seltenheit, auch wenn das Produkt noch quasi neuwertig ist. Bei Angeboten wie dem Tauchermesser im Bereich unter 100 EUR lohnt sich der Gebrauchtkauf hingegen aus unserer Sicht nicht.

Checkliste für den Tauchermesser Kauf

Tauchmesser zeichnen sich als Sonderform eines klassischen Taschenmesser durch einige Eigenschaften, Verarbeitungsschritte und Materialkombinationen aus. Daraus haben wir für Dich eine Checkliste erstellt, worauf Du beim Kauf eines Tauchmessers achten solltest, um das beste Messer passend zu Deinen Anforderungen zu finden.

1. Rutschfester Messergriff

Um das Tauchermesser auch unter Extrembedingungen, Strömungen oder Situationen noch optimal einsetzen zu können, sollte der Griff auf eben diese Bedingungen angepasst sein. Daher empfiehlt es sich, dass Dein zukünftiges Tauchmesser einen Griff aus rutschfestem Gummi mit Einkerbungen für die Finger besitzt. Ein weiteres Plus ist des Weiteren die Verwendung von Anti-Rutsch-Strukturen, also kleinen Erhebungen auf dem Messergriff, welche ebenfalls zusätzlichen Grip verleihen. Damit sollte das Messer auch mit Neoprenhandschuhen noch gut und sicher zu greifen sein

2. Eine Klinge mit verschiedenen Schliffen

Das Tauchmesser wird Unterwasser multifunktional angewendet. Die Verarbeitung mit verschiedenen Klingenschliffen zählt daher zu den Eigenschaften eines klassischen Tauchermessers. Hierbei sollte Dein zukünftiges Messer über einen Glattschliff an der unteren Messerkante verfügen. Zum anderen sollte das Messer an der oberen Messerkante über einen Leinencutter sowie einen Wellenschliff verfügen. Erst dadurch lässt sich die gesamte Funktionalität unter Wasser mit einem solchen Messer auch realisieren, womit es sich für den optimalen Einsatz durch einen Taucher eignet.

3. Rostfreie Materialien

Bei der Auswahl eines Tauchmessers solltest Du ebenfalls die in der Produktbeschreibung aufgeführte Materialbeschaffenheit beachten. Hierbei geht es insbesondere um rostfreie Materialien oder Legierungen, welche für ein Tool, welches ausschließlich beim Tauchen Unterwasser verwendet wird, unerlässlich ist. Aber auch die Beständigkeit der Materialien in Salzwasser ist essenziell, um auf ein hochwertiges Tauchermesser zurückzugreifen.

4. Eine gesicherte Messerscheide

Ein weiterer wichtiger Punkt, den es beim Kauf eines Tauchmessers zu beachten gilt, ist die gesicherte Messerscheide. Gute Messer-Sets verfügen dabei über einen Klick-Mechanismus, welcher es ermöglicht, das Tauchermesser in die Messerscheide einzurasten, sodass es nicht während des Flossenschlages aus der Scheide herausfallen kann. Mit einem weiteren Klick auf den Mechanismus kannst Du das Messer jedoch gleichzeitig auch mit einer Hand aus der Scheide lösen und schnell und flexibel einsetzen. Mit der Messerscheide kannst Du außerdem das Tauchermesser einfach an der Taucherausrüstung befestigen.

Diese vier Aspekte sollte Dein zukünftiges Tauchermesser in jedem Falle erfüllen, um für den Einsatz beim Tauchen geeignet zu sein. Anhand dieser Checkliste kannst Du also Deine Kaufentscheidung oder Dein präferiertes Messer überprüfen und einschätzen, ob es tatsächlich für den Einsatz beim Tauchen geeignet ist.

Tauchermesser kaufen – Wo finde ich das passende Angebot?

Das Tauchermesser zählt im Allgemeinen zur Grundausstattung eines jeden Tauchers. Gleichzeitig ist es jedoch eine Sonderform des klassischen Taschenmessers, weshalb es auch in den Bereich der Spezialausrüstung zu zählen ist. Dies ist insbesondere durch die Eigenschaften der Korrosionsbeständigkeit, der Griffigkeit auch mit Handschuhen sowie der Befestigungsmöglichkeit eines Tauchermessers am Körper im Vergleich zum Taschenmesser begründet.

Aufgrund der speziellen Anforderungen an ein gutes Tauchermesser ist dieses jedoch gleichzeitig nicht in jedem beliebigen Laden oder Geschäft zu erwerben, wohingegen ein Taschenmesser durchaus weiter verbreitet ist und auch z.B. in einem Supermarkt oder Discounter häufiger zu finden ist.

In diese Abschnitt zeigen wir Dir faktenbasiert, warum sich der Kauf eines Tauchermessers insbesondere über das Internet für Dich in barem Geld auszahlt. Auch erfährst Du, worin die direkten Unterschiede und Nachteile eines Kaufes in Fachmärkten oder sogar Supermärkten und Discountern im Vergleich zum Online-Kauf liegen.

Was spricht für/gegen den Kauf von Tauchermessern in Discountern?

Grundlegend zeichnen sich insbesondere Discount-Märkte durch einen Preisfokus im Vergleich zu Fachmärkten oder Supermärkten aus. Hierbei hat der Kunde die Chance, beim Kauf eines Tauchermessers ein wirkliches Schnäppchen zu schlagen – Wenn es überhaupt ein solches Messer im Angebot des Marktes gibt. Denn hier liegt auch schon der erste negative Aspekt, der deutlich gegen den Kauf bzw. Kaufversuch eines Tauchermessers im Discounter spricht.

Zum einen sind viele Produkte in solchen Märkten tatsächlich nur saisonal verfügbar, also dann, wenn die Gesamtheit genau dieses Angebot fordert oder benötigt. Zum einen wird das Tauchermesser jedoch nicht nur in der schönen Sommer- und Badesaison benötigt, sondern ganzjährig und teilweise auch spontan. Zum anderen zählt ein solches Messer zur Spezialausrüstung für Taucher und bietet damit keinen Nutzen für die große Masse. Damit ist es sowohl sinnvoll, als auch wahrscheinlich, dass ein Tauchermesser überhaupt im Angebot eines solchen Marktes zu finden ist.

Sollte jedoch trotzdem Mal ein gleiches Produkt oder ein Taschenmesser mit der Möglichkeit zur Verwendung im Wasser im Angebot eines Discount-Marktes auftauchen, so sind diese zumeist entweder Auslaufmodelle oder No-Name bzw. Eigenmarken-Produkte. Damit ist sowohl die Auswahl an sich gering, d.h. Du musst als Käufer nehmen, was du bekommen kannst. Zum anderen ist hierbei kein langlebiges oder beanspruchbares Messer für Tauchgänge zu erwarten.

Gleiches gilt auch für die Beratung beim Kauf. Das Fachpersonal im Discount-Markt kennt sich zwar oftmals gut mit der Verwendung von Lebensmitteln aus, ist jedoch keinesfalls in der fachkundigen Vermarktung von Tauchsportartikeln geschult. Damit ist es auch nicht zu erwarten, vollkommen selbstverständlich, dass in solchen Märkten eine kundenbezogene Beratung beim Kauf des Tauchermessers erfolgen wird.

All diese Punkte machen daher deutlich, dass der Kauf im Discount Markt entweder unwahrscheinlich ist, oder sich hinsichtlich der Qualität und Aktualität der verkauften Modelle für Dich als Tauchsportler wohl eher nicht lohnen wird. Bist Du allerdings nur auf der Suche nach einem Messer-ähnlichen Angebot zu einem äußert günstigen Preis, kannst Du natürlich den Kauf Deines Tauchermessers im Discount Markt anstreben. Bedenke aber hierbei immer: Günstig kauft man immer mehrmals.

Der Kauf von Tauchermessern im Tauchsport-Fachhandel – Vorteile und Nachteile

Eine zweite Möglichkeit bietet sich Dir im Kauf des Tauchermessers in einen Fachhandel für Tauchsportartikel. Damit sind insbesondere stationäre Märkte gemeint, die sich ausschließlich auf den Verkauf und die Beratung in eben diesem Marktsegment spezialisiert haben. Im Folgenden zeigen wir Dir, in welcher Situation der Kauf im Fachhandel sinnvoll ist und wann sich eher ein Erwerb des Tauchermessers im Internet lohnt.

Grundsätzlich unterscheidet sich der Fachhandel zu Supermärkten und Discountern dadurch, dass das Angebot ausschließlich auf Tauchsportartikel fokussiert wird und auch das Personal kundiges Fachpersonal ist. Damit ist dir eine ausführliche Beratung zur Verwendung des Messers für das Tauchen durchaus garantiert.

Auf der anderen Seite gibt es jedoch nicht an jedem Ort und in jeder Umgebung einen solchen Shop. Insbesondere wenn Du nicht unmittelbar in einer Großstadt oder in der Nähe eines beliebten Tauchreviers wohnst, kann die Fahrt zu einem solchen Fachgeschäft deutlich Zeit und Geld in Anspruch nehmen. Beim Erwerb eines Tauchermessers musst Du dann noch die Benzinkosten sowie den zeitlichen Aufwand auf den Produktpreis aufschlagen.

Der Weg zum Fachhandel lohnt sich aber im Vergleich zum Discounter allemal, da diese über ein großes Sortiment im Tauchbereich verfügen und Du ganzjährig auf eben dieses Angebot zurückgreifen kannst. Auch verfügen die Geschäfte, je nach Größe, zumeist über mehrere verschiedene Ausführungen der Tauchausrüstung, wodurch Du dich in Kombination mit der Beratung durch einen Mitarbeiter fachkundig für ein zu Deinen Anforderungen passendes Tauchermesser entscheiden kannst.

Was jedoch grundsätzlich gegen den Kauf in einem Fachhandel spricht, sind die folgenden Punkte. Zum einen bieten sie zwar ein großes Angebot auch an Tauchermessern, jedoch ist dieses nicht allumfassend. Die Auswahl des passenden Messers sollte immer nur auf Basis Deiner Anforderungen und nicht auf Grundlage der verfügbaren Angebote bestehen. Dies führt schnell dazu, dass Du zu einer Lösung greifst, die zwar passend, aber nicht optimal ist.

Des Weiteren musst Du Dich im Geschäft innerhalb kürzester Zeit für ein Produkt entscheiden. Wohlüberlebte Kaufentscheidungen werden hingegen niemals unter Zeitdruck gefällt, sondern sollten in der Regel über einige Tage hinweg durchdacht werden. Rechnen wir hier den Anfahrtsweg hinzu, wäre dann auch der Umtausch oder die Rückgabe nach dem Kauf mit einem erneuten Aufwand und zusätzlichen Investitionen verbunden, welche sich insgesamt wohl kaum bei einem Tauchermesser-Kauf lohnen werden.

Auch ist im Fachgeschäft keine vollständige Vergleichbarkeit der Angebote sowohl faktenbasiert, als auch in Bezug auf den Preis des Produktes gegeben. Denn zum einen musst Du hier vollständig auf die Meinung und Expertise des Mitarbeiters vertrauen, zum anderen ist aber auch der Überblick über aktuelle Angebote anderer Messer sowie ein ganzheitlicher faktenbasierte Überblick und Vergleich einzelner Tauchermesser nicht möglich. Genauso kannst Du hier auch nicht auf die Meinungen und Erfahrungen von Tauchern zurückgreifen, welche das Messer bereits bei mehreren Tauchgängen eingesetzt haben. Damit ist auch der tatsächliche Nutzen und die Qualität des Tauchermessers im Einsatz vor und während des Kaufes im Fachgeschäft nur sehr schwer einzuschätzen.

Insgesamt eignet sich der Kauf eines Tauchermessers im Fachhandel daher für Leute, die entweder direkt in der nahen Umgebung eines solchen Shops wohnen oder ganz konkret wissen, welches Messer sie kaufen möchten. Denn dann kann dieses einfach und bequem per Telefon im Laden auf die Verfügbarkeit überprüft und später mit geringem Zeitaufwand im Tauchshop gekauft werden. Für alle anderen, und das ist in der Regel der Großteil der potenziellen Käufer eines Tauchermessers, empfiehlt sich der Erwerb über das Internet – Die unserer Meinung beste Anlaufstelle für Tauchsportartikel in der heutigen Zeit.

Tauchermesser kaufen – Das Internet als optimale Anlaufstelle

Heutzutage bietet uns das Internet mit unzähligen Online-Shops und Portalen eine nahezu unendliche Auswahl an Produkten und Dienstleistungen. Tauchsportartikel und -ausrüstungen wie das Tauchermesser finden sich hier in jeglicher Ausführung, Farbe, Materialbeschaffenheit und Formgebung wieder. Aber wodurch zeichnet sich der Online-Kauf aus und wodurch kannst Du dabei sogar bares Geld im Vergleich zu Märkten und Fachgeschäften sparen? Im Folgenden zeigen wir Dir hierzu die wesentlichen Vorteile faktenbasiert auf.

Wie bereits angemerkt, schafft das Internet eine schier unendliche Auswahl an Tauchsportartikeln, unter anderem aber auch an Tauchermessern. Dabei findest Du Messer aus Titan, Edelstahl und Keramik mit Klingenlängen von 5 bis 14 cm. Aber auch die Befestigungsmöglichkeiten des Messers am Tarierjacket, Armen und Beinen oder dem Tauchergürtel variieren hier von Modell zu Modell. Diesen Vorteil findest Du heute in keinem stationären Handel, da dies alleine von der Lagerfläche her unmöglich zu bewerkstelligen wäre.

Hierbei stellt sich dann aber die Frage, wie Du bei einer solchen Auswahl noch die nötige Orientierung behalten sollst, um das für Dich passende Tauchermesser zu finden. Und genau aus diesem Grund haben wir die Website tauchmaske.com als Schlüsselstelle zwischen dem umfassenden Produktangebot und der nötigen Orientierung des potenziellen Käufers, also Dir, ins Leben gerufen. Somit werden Produkte für Dich auf einen Blick sowohl preislich, als auch hinsichtlich ihrer Eigenschaften unmittelbar vergleichbar. Egal ob Klingenlänge des Messers, die verarbeiteten Materialien oder die Art der Messerscheide – hier findet jeder das passende Angebot zum richtigen Preis. Durch übersichtliche Angebote kannst Du außerdem bares Geld beim Kauf Deines Tauchermessers sparen.

Ein weiterer Vorteil im Internet ist des Weiteren die Flexibilität und Zeitersparnis, die diese Art des Kaufens für Dich ermöglicht. Auf der einen Seite musst Du nun nichtmehr zum weit entfernten Fachgeschäft fahren oder auf den Vorrat eines Discounters hoffen. Im Online-Shop legst Du das von Dir favorisierte Messer einfach in den Warenkorb und lässt es innerhalb weniger Tage (oder sogar eines Tages, je nach Versandart) direkt an seinen Bestimmungsort transportieren. Auch die Auswahl des Tauchermessers und die Bestellung selbst kannst Du von nahezu jedem beliebigen Ort ausführen – Ob bequem von der Couch, mit dem Smartphone in der Bahn oder sogar am Strand. Das Tauchermesser wir dann umgehend und ohne weiteren Aufwand direkt zu Dir geliefert.

Aber auch die Rücksendung bei Nichtgefallen ist einfach und unkompliziert für Dich möglich. Gefällt Dir das Messer nicht, so hast Du in der Regel etwa 14 Tage Zeit, dieses wieder zurückzusenden. Damit kannst Du beispielsweise auch mehrere Messer zum Vergleich bestellen und diese Kaufentscheidung über einige Tage durch mehrere kompakte Tauchermesser Test und -Vergleiche für dich abwiegen.

Vor dem Kauf hast Du des Weiteren die Möglichkeit, auf aktuelle Tauchermesser Tests zurückzugreifen oder die Kundenbewertungen zum jeweiligen Produkt durchzulesen. Hierbei teilen erfahrene Taucher auf den bekannten Plattformen ihre Erfahrungen mit dem jeweiligen Messer beim Einsatz in Salzwasser oder Süßwasser und dessen Folgen auf die Beschaffenheit des Produktes mit Dir. Diese Erfahrungsberichte sind dabei sowohl unabhängig, als auch vollkommen objektiv verfasst, weshalb sie deutlich glaubwürdiger die waren Eigenschaften und Nutzen des Tauchermessers vermitteln, als dies beispielsweise durch die Produktbeschreibungen des Herstellers erfolgen.

Insgesamt spricht somit nichts gegen den Kauf eines Tauchermessers im Internet. Im Gegenteil – Durch die Auswahl eines der im Vergleich auf tauchmaske.com dargestellten Messer kannst Du die Produkte problemlos und auf einen Blick miteinander vergleichen und das für Dich passende Angebot wählen. Des Weiteren hast du auch preislich den direkten und aktuellen Überblick über aktuelle Angebote und Sonderaktionen, bei denen Du schließlich mit deinem Tauchermesser bares Geld einsparen kannst. Wir wünschen Dir jetzt schon viel Spaß beim Kauf und der Verwendung Deines Tauchermesser beim nächsten Tauchgang.

Tauchermesser Ratgeber 2017

http://tauchmaske.com/taucherausruestung/tauchermesser/checkliste-fuer-den-tauchermesser-kauf/

Tauchermesser
5 ☆ (100%) 42 Votes