Tauchmaske Test 2017 – Die 6 besten Taucherbrillen im Vergleich

Die richtige Tauchmaske zu finden kann schnell zur Herausforderung werden. Als langjähriger Hobby-Taucher habe ich diese Website ins Leben gerufen, um auch anderen Tauch-Liebhabern bei der Auswahl der richtigen Tauchermaske helfen zu können. Die folgende Vergleichstabelle von Tauchmasken und Taucherbrillen bietet Dir eine Orientierung, auf deren Grundlage Du Dich für Dein Modell entscheiden kannst.

Die besten Tauchmasken im Vergleich

  • Modell
  • Vergleichsnote
  • Art
  • Eignung
  • Tragekomfort
  • Gewicht
  • Sichtfeld
  • Glasscheibe
  • Farbevarianten
  • Preis
  • Kundenbewertung
  • Testbericht
  • Angebot
SCUBAPRO Tauchermaske DEVIL
  • Subgear Tauchmaske Devil
  • Sehr gut (98%)
  • Einglasmaske
  • Damen, Herren
  • █ █ █ █ █ █ █
  • 458 g
  • █ █ █ █ █ █ █
  • ██
  • 41,37 EUR*
  • 4.5 Stars

    (65 Bewertungen)

Die Tauchmaske Dive Under der Marke Sportastisch
  • Sportastisch Dive Under
  • Sehr gut (96%)
  • Einglasmaske
  • Damen, Herren, Kinder
  • █ █ █ █ █ █ █
  • 240 g
  • █ █ █ █ █ █ 
  • 27,95 EUR*
  • 4.5 Stars

    (74 Bewertungen)

Redfish Taucherbrille Test von Sportastisch
  • Sportastisch Redfish Tauchmaske
  • Sehr gut (95%)
  • Zweiglasmaske
  • Damen, Herren, Kinder
  • █ █ █ █ █ █ █
  • 200 g
  • █ █ █ █ █ █ █
  • 29,95 EUR*
  • 5 Stars

    (95 Bewertungen)

Cressi Taucherbrille für Erwachsene Big Eyes Evolution im Test
  • Cressi Big Eyes Evolution
  • Sehr gut (93%)
  • Zweiglasmaske
  • Damen, Herren, Kinder
  • █ █ █ █ █ █ 
  • 358 g
  • █ █ █ █ █ █ 
  •      
  • 36,84 EUR*
  • 4.5 Stars

    (283 Bewertungen)

Die HOLLIS - M-1 Onyx Taucheraske
  • HOLLIS - Onyx M-1 Maske
  • Gut (87%)
  • Einglasmaske
  • Damen, Herren
  • █ █ █ █ █ █ █
  • 408 g
  • █ █ █ █ █ █ █
  • ██
  • 89,00 EUR*
  • 4.5 Stars

    (47 Bewertungen)

Verspiegelte Tauchmaske von Scubapro mit dem Namen Spektra
  • SCUBAPRO Spectra Maske verspiegelt
  • Gut (81%)
  • Zweiglasmaske
  • Damen, Herren
  • █ █ █ █ █ █ █
  • 399 g
  • █ █ █ █ █ █ 
  • 50,19 EUR*
  • 4.5 Stars

    (14 Bewertungen)

Einleitung zu den Tauchmasken und Taucherbrillen

In den letzten Jahren habe ich selbst unzählige Versuche mit den verschiedensten Tauchmasken unternommen und nur allzu oft sowohl Zeit und Geld, als auch einzigartige Tauch-Gelegenheiten mit einer minderwertigen Tauchmaske verschwendet. Dir soll es nicht genauso ergehen. Deshalb freue ich mich für Dich, dass Du diese Website über und ihren Taucherbrillen Test gefunden hast.

Ein Taucher in voller Taucherausrüstung bei der Entdeckung der Meere

Sowohl das Tauchen, als auch das Schnorcheln bieten Uns wahrlich einzigartige und unvergessliche Momente und Erlebnisse. Ob Fische und Korallen, Wracks oder einfach nur das offene Meer – Jeder von uns findet seine Begeisterung in den verschiedensten Unterwasserwelten, welche sich weit verteilt an den wohl aufregendsten Orten der Welt befinden. Die richtige und vor allem eine zuverlässige Tauchmaske ist dabei für Dich sowohl wichtig, als auch unverzichtbar.

Um Dir Fehlkäufe und schlechte Erfahrungen bei der Suche nach einer neuen Tauchmaske zu ersparen, habe ich Dir eine Bestenliste auf Grundlage ausführlicher Tests in echten Gewässern unter realen Bedingungen zusammengestellt. Damit findest Du die für Dich beste Tauchmaske, ob zum Schnorcheln, Apnoe- oder Sporttauchen.

Die nachfolgenden Testberichte stellen zunächst eine ausführliche Erläuterung hinsichtlich der Bewertungen der einzelnen Tauchmasken im Test dar. Im weiteren Teil dieser Seite findest Du außerdem viele Hilfreiche Ratgeber-Artikel und Tipps, die Dir sowohl bei der Auswahl der richtigen Tauchermaske, als auch bei der Benutzung Deiner Taucherbrille helfen werden.

Wissenswerte Informationen vorab

Bitte nimm Dir die Zeit und beschäftige Dich mit den Vor- und Nachteilen sowie den optimalen Nutzungsbereichen der einzelnen Modelle. Denn nicht jede Tauchmaske ist gleich!

Ob FarbeForm oder Art der Tauchermaske – Jeder Bestandteil wirkt sich auf Deine Erfahrungen Unterwasser aus und kann damit ebenfalls entscheidend für das Gesamterlebnis sein. Ich hoffe, ich kann Dir mit dieser Seite bei der Auswahl der für Dich passenden Taucherbrille helfen helfen!

Tauchmasken sind sowohl fürs Schnorcheln, als auch fürs Schwimmen und Tauchen optimal geeignet. Durch ihr vergrößertes Sichtfeld im Vergleich zur Schwimmbrille kannst Du die Unterwasserwelt damit noch intensiver und emotionaler wahrnehmen. Auch Deine Orientierung ist mit einer Tauchmaske Unterwasser deutlich besser und genauer.

Tauchmaske und Taucherausrüstung – Was gehört dazu?

Anfangen möchte ich zunächst mit einer Erläuterung zum Unterschied von Tauchmaske und Schwimmbrille. Solltest Du bereits ausreichend Erfahrung auf diesem Gebiet haben, findest du weiter unten auch direkt die Bestenliste der getesteten Tauchmasken.

Die Tauchmaske gehört zur Grundausstattung eines jeden Tauchers, bzw. Schnorchelbegeisterten. Die Grundausstattung für Sporttaucher und Rettungsschwimmer wird dabei als ABC-Ausrüstung bezeichnet und besteht aus der Tauchmaske, dem Schnorchel und den Tauchflossen. Während diese Ausrüstung für das Schnorcheln und Apnoetauchen (Freitauchen) vollkommen ausreicht, benötigen Sporttaucher zusätzliche Tauchflaschen zur längeren Beatmung unter Wasser. Im Vergleich zu einer handelsüblichen Schwimmbrille bedeckt die Tauchmaske jedoch auch die Nasenpartie, wodurch sich der Innendruck der Taucherbrille ausgleichen lässt. Wichtig bei der Auswahl Deiner Tauchmaske ist außerdem die Flexibilität der Nasenpartie. Diese muss sich einfach zusammendrücken lassen, um den Druckausgleich zu ermöglichen und das unter Tauchern bekannte Barotrauma zu vermeiden.

Eine Tauchmaske genauso wie eine Taucherbrille besteht üblicherweise aus weichem Gummi oder Silikon und verhindert durch sogenannte Dichtlippen an den Seiten das Eindringen von Wasser in die Taucherbrille. Ein zumeist aus Gummi oder Silikon bestehendes Band hält die Tauchmaske des Weiteren fest am Kopf und sichert diese durch einen Gummizug oder Verschluss.

Wo liegen die Unterschiede der Tauchermasken auf dem Markt?

Insbesondere hinsichtlich der Qualität der Verarbeitung und der Dichte der Tauchmaske, aber auch in Bezug auf den Halt der Tauchermaske am Kopf und dem Sichtfeld der Tauchmaske lassen sich klare Unterschiede auf dem Markt erkennen.

Neben der Tauchmaske, dem zur Tauchmaske passenden Schnorchel sowie den angepassten Schwimmflossen ist auch ein Neoprenanzug in kalten Gewässern oder zum Tauchen häufig notwendig. In unserem Neoprenanzug Test findest Du daher auch dazu eine interessante Auswahl an Anzügen.

Für alle Anfänger und Gelegenheit-Nutzer von Tauchmasken und Zubehör eignet sich jedoch auch der Erwerb einer „Anfänger-Ausrüstung“, welche eine Taucherbrille mit Schnorchel im Set beinhaltet. Diese Sets sind dabei sowohl preisgünstig, als auch qualitativ gut. Hier gehst Du also weder ein Risiko ein, noch kaufst Du eine minderwertige Ausrüstung – Perfekt für jeden Beginner!

Die Einstiegsausrüstung beim Schnorcheln oder Tauchen besteht grundlegend aus einer Tauchmaske oder einer Taucherbrille und einem Schnorchel. Die sogenannte ABC-Ausrüstung bezeichnet des Weiteren die allgemein verbreitete Grundausrüstung von Tauchmaske, Schnorchel und Schwimmflossen, welche im Schnorchel- und Schwimmsport zum Einsatz kommt.

Der Unterschied von Taucherbrille und Tauchmaske

Häufig stellen sich Menschen die Fragen, worin genau der Unterschied zwischen einer Taucherbrille oder Tauchmaske und einer Schwimmbrille liegt. Prinzipiell ist diese Frage einfach zu beantworten, wenn wir uns einmal die beiden Sportarten Schwimmen und Tauchen ansehen.

Beim Tauchen geht es darum, möglichst viel von der Unterwasserwelt zu entdecken und damit auch über ein großes Sichtfeld zu verfügen. Daher haben Taucherbrillen auch ein übergroßes Sichtglas, was die Tauchermaske von der Schwimmbrille unterscheidet. Diese ist nämlich hauptsächlich darauf ausgelegt, den Schwimmer und dessen Augen vor dem Wasser „zu schützen“ und trotzdem noch ein Minimum an Sicht unter Wasser zu ermöglichen.

Auf der anderen Seite ist die Taucherbrille nicht so aerodynamisch wie die Schwimmbrille, was erneut auf deren Anwendung zurückzuführen ist. Ein möglichst geringer Wasserwiderstand hat nämlich hauptsächlich im Schwimmsport einen bedeutenden Vorteil.

Informationen zu aktuellen Taucherbrillen Herstellern

1. Die Marke Cressi als Hersteller von Tauchmasken

Zu den weltweit führenden Herstellern von Tauchzubehör und insbesondere auch von Taucherbrillen und Tauchermasken zählt die Marke Cressi. Laut eigenen Angaben ist diese Marke bereits seit 1946 im Bereich der Ausrüstung für Tauch- und Schnorchelsport aktiv. Doch nicht nur Cressi Tauchmasken zählen zum Sortiment. Auch Produkte wie Flossen, Neoprenanzüge oder Schnorchel werden von diesem Unternehmen produziert. Im Tauchmasken Test belegt die Big Eyes Evolution von Cressi dabei den 4. Platz im Vergleich. Diese Taucherbrille wird dabei auch als Cressi Big Eyes Evo im Test bezeichnet.

2. Das Unternehmen Scubapro

Das Unternehmen Scubapro tauchte zum ersten Mal in den 1960er Jahren im Bereich Tauchsport auf. Bereits im Jahre 1964 war die Marke dann auf den Vertrieb sämtlicher Tauchausrüstungsteile, unter anderem auch Scubapro Tauchermasken und -brillen, spezialisiert. Heute ist die Marke Scubapro weltweit aktiv und gehört aktuell als Marke zur Johnson Outdoor Group. Dies ist eine internationale Unternehmensgruppe für Sportausrüstung.

Im Taucherbrillen Test belegt die Subgear Devil der Marke Scubapro dabei den ersten Platz. Auch der sechste Platz im Vergleich geht an ein Produkt des Unternehmens Scubapro – nämlich die Tauchmaske Spectra. Diese Leistung spiegelt damit die Erfahrung des Unternehmens im Markt der Tauch- und Schnorchelausrüstung wieder.

3. Die Taucher-Marke Mares

Auch die Marke Mares ist ein bekanntes und weit verbreitetes Unternehmen im Bereich der Taucherbrillen. Dieses wurde um das Jahr 1949 in Italien unter dem Namen Mares Sub gegründet. Zunächst produzierte die Marke eher Ausrüstungsteile für die Jagd von Fischen. Später kamen aber auch andere Utensilien der Taucherausrüstung wie Flossen, Taucherbrillen oder Tauchlampen. Seit 1996 gehört das Unternehmen Mares offiziell außerdem zur Unternehmensgruppe Head, welche im Sportbereich aktiv sind.

Die richtige Tauchermaske wählen

Ich habe Dir nun anhand ausführlicher und realer Tauchmasken Tests eine Auswahl der vier erfahrungsbedingt besten Tauchermasken vorgestellt. Doch wonach wählst Du nun die für Dich und Deine Bedürfnisse beste Tauchmaske aus?

Zum einen solltest Du zunächst die Größe Deines Kopfes einschätzen und im Vergleich zu anderen Menschen betrachten. Wie beschrieben, eignen sich die SubGear Tauchmaske DEVIL (Testsieger) oder die HOLLIS – Onyx M-1 Tauchermaske eher für größere/breitere Köpfe, wohingegen die Cressi Tauchmaske Big Eyes Evolution insbesondere auf Frauen, Kinder und jugendliche sowie allgemein kleinere Kopfformen ausgerichtet ist.

Hast Du Dich nun für eine Tauchmaske entschieden, kannst Du diese im Selbstversuch testen und ihre Eignung für Dich überprüfen. Setze die Tauchermaske auf Dein Gesicht auf, ohne sie mit dem Gummiband am Kopf zu befestigen. Drücke die Taucherbrille nun auf Dein Gesicht und ziehe die Luft aus der Tauchermaske durch Deine Nase heraus. Durch diesen Unterdruck sollte die Tauchmaske auch ohne Gummiband zumindest kurzfristig auf Deinem Gesicht verbleiben. Ist dies der Fall, hast Du die für Dich beste Passform der Tauchmaske oder Taucherbrille gefunden.

Nun kannst Du individuell wählen: Ist Dir beim Tauchen insbesondere die Sicht wichtig, solltest Du dich für eine Einglastauchmaske mit großem Sichtfeld entscheiden. Ist die hingegen die Bequemlichkeit und die Passform wichtig, empfehle ich Dir eine Tauchmaske aus weichem Silikon und guter Verarbeitung.

Wie funktionieren Tauchmasken im Wasser?

Zum Abschluss möchte ich Dir nun noch die eigentliche Funktion einer Tauchmaske aufzeigen. Denn diese dient nicht nur ausschließlich dem Schutz der Augen vor Süß- und Salzwasser. Als Ergebnis der Evolution des Menschen, haben sich die Augen an die Brechung des Lichtes der Sonne durch die Luft angepasst. Somit sehen wir zu Land, abgesehen von einer Sehschwäche, klar und deutlich.

Unter Wasser wird das Licht der Sonne jedoch durch das Wasser und nicht mehr durch die Luft gebrochen, weshalb wir unsere Umwelt zunächst lediglich verschwommen sehen. Hier kommt nun die Tauchmaske ins Spiel.

Bei der Verwendung einer Tauchermaske oder Taucherbrille unter Wasser wirken Objekte insgesamt rund 30% größer, wohingegen Entfernungen etwa 25% geringer wahrgenommen werden. Durch den Luftraum zwischen Auge und Glas in der Tauchmaske wird zwar die Schärfe von Objekten unter Wasser geschaffen, jedoch verändert sich der Brechungsindex zwischen der Tauchmaske und dem Wasser. Dadurch entstehen die Abweichungen in der Wahrnehmungsrelation beim Einsatz der Tauchmaske.

Tauchmasken erhältst Du in unterschiedlichen Ausführungen, wozu auch die Gläser der Taucherbrille zählen. Diese gibt es mit und ohne UV-Schutz, verspiegelt und nicht verspiegelt sowie mit oder ohne Sehstärke. Dementsprechend verändert oder variiert auch die Sicht und damit das Erlebnis durch die Gläser der Tauchermaske.

Zu den Formen, Farben und Arten der Tauchmaske

Der Einfluss der Maskenfarbe

Grundsätzlich sehen die meisten Menschen die Farbe einer Tauchmaske lediglich als stylischen Bestandteil, was jedoch ein klarer Trugschluss ist. Denn auch die Farbe einer Tauchermaske verfügt über einige entscheidende Eigenschaften, Vor- und Nachteile, welche insbesondere die Einsetzbarkeit bei verschiedenen Tätigkeiten Unterwasser beeinflussen kann. Der folgende Abschnitt beschäftigt sich daher mit der Farbgebung einer Tauchmaske und deren jeweilige Vor- und Nachteile für Dich als Verwender.

Im ersten Schritt sollte jedoch eine klare Differenzierung von hellen und dunklen Tauchmasken vorgenommen werden: Dunkle Tauchermasken beschreiben Modelle, bei denen das Silikon und der Maskenrahmen in schwarzemdunkelblauem oder anderen dunklen und nicht durchsichtigen Farben eingefärbt wurden.

Auf der anderen Seite stehen helle Tauchmasken für durchsichtige Rahmen und Silikonteile, aber auch für Tauchermasken in hellen und leuchtenden Farbgebungen wie weiß, gelb oder hellblau.

Dunkle Tauchmasken

Tauchmasken in schwarz, dunkelblau oder anderen abgedunkelten Tönen zeichnen sich grundlegend dadurch aus, dass sie dem Taucher ein klar eingegrenztes Sichtfeld bieten. Die bedeutet, dass seitlich einfallende Lichtreflexionen bei dunklen Taucherbrillen im Test eher vermieden werden und somit auch die Orientierung beim Tauchen oder Schnorcheln deutlich besser gewährleistet werden kann. Gleichzeitig kann diese Eingrenzung des Sichtfeldes aber leicht auch als Einschränkung wahrgenommen werden, welche die Wahrnehmung eines verkleinerten Sichtfeldes in der Tauchmaske zur Folge hat.

Helle und Durchsichtige Tauchmasken

Im Gegensatz zu den dunklen Tauchmasken wirken helle oder durchsichtige Modelle hingegen offener und größer im Sichtfeld. Dies ist begründet durch den erhöhten Lichteinfall und Verbindung mit der unmittelbaren Reflexion des Lichtes innerhalb der Tauchermaske. Gleichzeitig schaffen Taucherbrillen mit durchsichtigem Silikon und Maskenrahmen eine größere Wahrnehmungsmöglichkeit der Umgebung unter Wasser, was sich wiederum positiv auf das Erlebnis beim Tauchen oder Schnorcheln auswirken kann.

Gleichzeitig muss jedoch ebenfalls angemerkt werden: Zusätzliche Lichtreflexionen können Dich als Taucher aber auch irritieren. Insbesondere der gebogene Maskenrahmen kann dabei den Lichteinfall verfälschen und somit eine Störung der Orientierung und Wahrnehmung beim Tauchen oder Schnorcheln mit einer Tauchmaske verfälschen.

Auch die Maskenfarbe hat somit einen Einfluss auf die Orientierung und das Gesamterlebnis Unterwasser. Insbesondere transparente Silikonfassungen erhöhen dabei das wahrgenommene Sichtfeld, was sich wiederum positiv auf die Nutzung der Tauchmaske auswirkt. Jedoch kann das durchsichtige Silikon besonders bei starken Lichtspiegelungen auch zu reflektierten Lichtstrahlen und damit zu einer eingeschränkten Sicht und Orientierung führen. Hier musst Du also eine Entscheidung treffen, welche der Vor- und Nachteile eher zum Einsatzgebiet Deiner Tauchmaske passt.

Das Innenvolumen der Taucherbrille und seine Bedeutung

Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl und der Verwendung einer Tauchmaske ist das Innenvolumen der Taucherbrille. Das Innenvolumen beschreibt dabei den Raum zwischen den Brillengläsern oder dem Brillenglas – Je nachdem ob Ein- oder Zweiglasmaske (mehr dazu im Folgenden) – und dem Kopf des Maskenträgers. Dieser Innenraum ist insbesondere dann entscheidend, wenn es um das Ausblasen der Tauchmaske geht:

Die Tauchmaske ausblasen – So funktioniert’s

Insbesondere beim Tauchen ist ist es zumeist unerlässlich zu wissen, wie Du Deine Tauchmaske richtig und sauber ausblasen kannst. Hierfür hebst Du die Tauchmaske an der Unterseite langsam vom Kopf ab, während Du die Oberseite der Taucherbrille mit einer Hand gegen die Stirn drückst und den Kopf in den Nacken drückst. Nun „pustest“ Du Luft aus der Flasche oder aus einem tiefen Lungenzug in die angehobene Tauchermaske, sodass sich die Gläser/das Glas mit Luft füllt. Dabei wird das zuvor eingedrungene Wasser wieder aus der Taucherbrille hinausgedrückt. Beginne nun, die Tauchmaske wieder vollständig auf Dein Gesicht zu drücken, ohne neues Wasser in das Innere zu lassen. Die Tauchmaske ist nun vollständig ausgeblasen.

Hinsichtlich des Innenvolumens ist daher anzumerken: Je größer das Innenvolumen einer Tauchmaske, desto schwieriger und aufwendiger ist es, diese auszublasen. Denn ein größeres Innenvolumen benötigt dementsprechend auch eine größere Menge an Luft, um den Vorgang des Ausblasend zu ermöglichen. Bezüglich des Innenvolumens werden auch die Einglasmaske und die Zweiglasmaske als unterschiedliche Formen der Tauchermaske unterschieden.

Einglas- und Zweiglasmasken – Worin unterscheiden sich die Tauchmaske-Arten

Einglas-Tauchmasken – Vorteile und Eigenschaften

Eine Einglas-Tauchmaske, oder einfach Einglasmaske genannt, ist eine Tauchermaske mit einer durchgehenden Blickscheibe. Diese wird im Vergleich zur Zweiglasmaske nicht durch das Nasenstück (den Mittelsteg) getrennt, was sich insbesondere positiv auf das Sichtfeld des Tauchers auswirkt. Dieses ist nämlich deutlich größer, zumindest in der Wahrnehmung Unterwasser. Auf der anderen Seite zeichnet sich die Einglas-Tauchmaske aber auch durch ein größeres Innenvolumen aus, welches, wie zuvor beschrieben, insbesondere hinsichtlich des Ausblasens der Taucherbrille schwieriger zu handhaben ist. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, worin seine individuellen Präferenzen beim Kauf einer Tauchmaske liegen – Ist es das große Sichtfeld oder die optimale Handhabung beim Tauchen.

Einglasmasken eignen sich daher auch tendenziell eher zum Schnorcheln als zum Tauchen. Denn beim Schnorcheln kann die beschlagene Scheibe oder das Wasser im Inneren der Taucherbrille auch durch schnelles und kurzes Auftauchen beseitigt werden. Beim Tauchgang ist dies hingegen nicht so einfach der Fall, weshalb sich in diesem Bereich eher der Einsatz einer Zweiglasmaske eignet.

Zweiglas-Tauchermasken – Vorteile und Eigenschaften

Die Zweiglasmaske ist eine dem Namen entsprechende Tauchmaske, welche über zwei separate Maskengläser verfügt. Diese sind in der Regel durch den Mittelsteg der Nase voneinander getrennt, was den Unterschied zur Einglasmaske darstellt. Durch den Mittelsteg reduziert sich bei dieser Tauchmasken-Art jedoch auch das wahrgenommene Sichtfeld, was insbesondere beim Schnorcheln zu Einschränkungen führen kann.

Der Vorteil der Zweiglasmaske liegt jedoch zum einen im geringen Innenvolumen. Dadurch lässt sich diese Maskenart viel einfacher Ausblasen und auch Unterwasser schnell reinigen. Zum anderen lassen sich bei Zweiglasmasken auch die jeweiligen Maskengläser austauschen oder gar durch Gläser mit Sehstärke ersetzen. Einen ausführlichen Überblick über Taucherbrillen mit Sehstärke und Schwimmbrillen mit Sehstärke findest Du daher ebenfalls auch unserer Seite.

Grundsätzlich ist es demnach also das Ziel, dass eine gute Tauchmaske ein minimales Innenvolumen bei maximalem Sichtfeld besitzt. Dies ist ebenfalls auch als Ziel vieler bekannter Hersteller wie Mares, Cressi oder SCUBAPRO definiert wurde. Letztlich entscheidest Du aber immer frei nach Deinen individuellen Anforderungen und Präferenzen an die Tauchermaske.

Das richtige Maskenband und wie es angebracht sein sollte

Das Kopfband einer Tauchmaske muss richtig sitzenAuch das Maskenband hat für die Passgenauigkeit und damit für die Dichte der Tauchmaske eine entscheidende Bedeutung. Denn insbesondere die Anbringung des Bandes an der Tauchmaske oder Taucherbrille entscheidet über den Druck der Tauchermaske auf das Gesicht und somit die Wasserundurchlässigkeit an den Rändern.

Zum einen ist es wichtig, dass das Maskenband nicht am Silikonrand, also der Dichtung, sondern am Maskenrahmen befestigt ist. Denn mit einer Befestigung am elastischen Silikon wird mit einem starken Zug auf dem Band zwar die Dichtung strapaziert, nicht aber der Druck der Maske auf das Gesicht gleichmäßig erhöht. Dadurch könnte dann folglich leicht Wasser ins Innere der Maske fließen und das Taucherlebnis ruinieren.

Merke also: Das Maskenband sollte möglichst am Maskenrahmen befestigt sein.

Tauchmasken Test 2017 – Fazit und Zusammenfassung

Die richtige Tauchmaske zu finden basiert folglich auf der Beachtung einiger Kriterien, welche ich für Dich kurz und abschließend zusammenfassen möchte:

Entscheide Dich für eine Einglasmaske oder eine Zweiglasmaske. Je nachdem, wozu Du Deine Tauchermaske nutzen willst. Für das Schnorcheln empfehle ich dir eher eine Einglasmaske, während Du zum Tauchen eher auf eine Zweiglasmaske zurückgreifen solltest.

 Achte darauf, dass die Tauchmaske ein möglichst kleines Innenvolumen bei einem möglichst großen Sichtfeld hat.

 Auch die Farbe der Taucherbrille ist entscheidend. Während dunkle Masken Deinen Blick klar eingrenzen und somit auch Dein Sichtfeld strukturieren, erweitern helle und durchsichtige Tauchmasken das Sichtfeld. Gleichzeitig können die hellen Masken damit aber auch Irritationen durch gespiegelt Reflexionen der Sonne erzeugen, was sich negativ auf Deine Orientierung auswirken kann.

 Das Maskenband sollte möglichst am Maskenrahmen befestigt sein, um dir eine höchstmögliche Dichte der Tauchmaske zu ermöglichen.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meinen Erfahrungen im Bereich der Tauchmasken helfen, eine für Deine Bedürfnisse passende Tauchmaske zu finden.

Nun wünsche Dir viele tolle Unterwassererlebnisse mit Deiner neuen Taucherbrille oder Tauchmaske!

Hilfreiche Quellen und Verweise

1.) Tipps rund um das Thema Taucherbrille und die Anforderungen an einen Taucher findest du hier.

2.) Hier findest Du einen Blog zum Thema Reisen und Tauchen.

3.) Was Anfänger beim Tauchen beachten sollten erfährst Du hier.

4.) Außerdem erfährst Du hier, was gegen das Beschlagen der Tauchmaske hilft.

Ratgeber, Informationen und verwandte Artikel

Die Taucherbrille beschlägt – Das kannst Du dagegen tun

Wie Du Deine Maske Unterwasser richtig ausblasen kannst

Tauchmaske Test 2017 – Die 6 besten Taucherbrillen im Vergleich
4.97 ☆ (99.33%) 209 Votes

Schreibe einen Kommentar